Übersicht: Zum Vorlesen | Für Erwachsene | Kurz | Für Senioren | In Gedichtform

Die Vorweihnachtszeit gehört besonders für die Kinder zu der aufregendsten Zeit im Jahr. Was wäre besser geeignet, um den Kindern die Wartezeit auf das große Fest zu verkürzen, als unterhaltsame und lustige Geschichten zum Vor- und Selbstlesen. Der folgende Artikel möchte die eigene Kreativität anregen und mit zauberhaften Geschichten Kinder und Erwachsene zum Schmunzeln bringen.

Lustige Weihnachtsgeschichten für Kinder zum Vorlesen

Königskinder zu Weihnachten

Es weihnachtet sehr und der kleine Prinz und die kleine Prinzessin freuen sich schon sehr darauf. Sie machen es sich unter dem Weihnachtsbaum gemütlich und sind schon sehr gespannt auf die Geschenke. Die kleine Prinzessin hat eine Flöte bekommen, der kleine Prinz, eine Trommel.

Als die Tante und der Onkel der Königskinder eintreffen, werden sie mit königlich schöner Weihnachtsmusik begrüßt. Die Familie isst voll Genuss den Weihnachtsbraten und zum Nachtisch gibt es Vanilleeis mit heißen Himbeeren. Als der kleine Prinz seine Trommel wieder holen will, bleibt er erstaunt stehen. Die Prinzessin kommt angelaufen und hält sich vor lauter Lachen den Bauch.

Die königliche Katze hat es sich auf der Trommel gemütlich gemacht und schläft friedlich auf ihr. Auf ihren Pfoten klebt noch ein bisschen Vanilleeis, daraus schließen die Kinder, dass das Kätzchen ebenfalls vom Nachtisch geschleckt hat. Der kleine Prinz möchte gerne seine Trommel nehmen, aber um des lieben Friedens willen, lässt er dem Kätzchen seinen Schlaf und läuft mit der Prinzessin zurück ins Wohnzimmer.

Als der König die Weihnachtsgeschichte vorliest, kuscheln sich der kleine Prinz und die Prinzessin zusammen aufs Sofa und plötzlich sind sie auch schon eingeschlafen.


Die Weihnachtmaus

Einmal im Jahr ist Weihnachten. Die Weihnachtsmaus bleibt das ganze Jahr unbemerkt, doch während der Weihnachtsfeiertage kommt sie aus ihrem Loch und hinterlässt ihre Spuren. Fangen lässt sie sich nicht, denn dafür ist sie viel zu schlau. Doch das leckere Festtagsgebäck, dass die Mutter bäckt, lässt sie sich gerne schmecken. Sie knabbert alles an, was sie finden kann und man braucht sich nicht zu wundern, wenn plötzlich von den leckeren Keksen die besten Plätzchen fehlen.

Meistens kommt die Weihnachtsmaus über Nacht, wenn alle schlafen, und heimlich nähert sie sich auch dem Weihnachtsbaum, denn sie nascht auch gerne an Zuckerkringeln und Schokolade. Doch die Familie ärgert sich nicht mehr darüber, sie schmunzelt eher. Denn alle wissen: Sobald die Süßigkeiten verzehrt sind, ist auch die Weihnachtsmaus wieder verschwunden. So ist es auch in diesem Jahr. Die Weihnachtsmaus verschwindet so heimlich, still und leise, wie sie gekommen ist.

Zurück in ihrem Mäuseloch liegt die Weihnachtsmaus zufrieden und glücklich, mit einem vollen Bauch und dem einen oder anderen glitzernden Weihnachtsschmuck. Für dieses Jahr hat sie wieder genug Kekse genascht und Glitzerdinge gesammelt. Jetzt ist sie sehr müde und hat wieder ein Jahr Zeit, sich auszuruhen, bis zum nächsten Weihnachtsfest, denn das kommt bestimmt.


Weitere Themen:


Lustige Weihnachtsgeschichten für Erwachsene

Das Weihnachtschaos

Ella möchte Weihnachten heuer mit ihrem neuen Freund verbringen. Alles soll perfekt sein. Die Wohnung blitzblank putzen, das neue Kleid anziehen, den Truthahn ins Rohr schieben, den Wein einkühlen. Doch dann kommt alles ganz anders. Ella wird nicht fertig mit Putzen, der Truthahn verbrennt im Rohr, auf dem neuen Kleid, da ist ein Fleck und schließlich verschüttet sie auch noch den Wein. Als Reini an der Tür läutet, ist Ella den Tränen nahe.

Reini steht im Jogginganzug vor ihr, er erzählt, dass sein Truthahn im Rohr verbrannt ist, seine Anzugshose einen Fleck hat und ihm die Weinflasche, die er mitbringen wollte, vor lauter Aufregung aus der Hand gerutscht ist. Da müssen beide lachen, und es wird doch noch ein sehr kuscheliger Weihnachtsabend im Jogginganzug.


Kekse zum Verlieben

Carla ist neu in der Stadt, sie hat noch keine Freunde gefunden und was man in der City so alles machen kann, weiß sie auch noch nicht so recht. Ihre Wohnung muss sie erst einrichten, überall stehen Schachteln und Kisten und irgendwie versinkt sie noch im großen Chaos.

Da die Zeit knapp ist hat Carla beschlossen, heuer keine Kekse zu backen. An der Ecke ist ein besonderer Laden, den möchte sie sich einmal genauer ansehen. Sie traut ihren Augen nicht, so viel leckere Plätzchen auf einmal hat sie doch noch nie gesehen. Da kommt sie doch trotz ihrer Unordnung in der neuen Wohnung richtig in Weihnachtsstimmung.

Carla beschließt, eine Schachtel voll mit verschiedenen Köstlichkeiten mit nach Hause zu nehmen. Gerade als sie überlegt, was sie auswählen soll, erscheint der Bäcker höchst persönlich. Er ist eine ästhetische Erscheinung mit seinem dunklen, kurzen Haar und den tiefbrauen Augen. Ein nettes Lächeln umspielt sein Gesicht und gerne berät er Carla. Sie wollte die Plätzchen eigentlich bis zum Heiligen Abend aufheben, doch die Kekse waren so lecker, dass sie diese bereits am ersten Adventsonntag aufgegessen hat.

Carla geht immer wieder in den Laden, um neue Kekse zu kaufen. Die Auswahl ist groß, doch bald hat sie alle probiert. Längst hat der smarte Bäcker gemerkt, dass sie nicht nur wegen der Plätzchen kommt und er fasst sich ein Herz, um Carla anzusprechen. Sie kommen in ein nettes Gespräch, die beiden verstehen sich wunderbar und Carla lädt Daniel am Weihnachtsabend zu sich ein. Als es an der Tür klingelt, öffnet Carla und vor ihr steht Daniel.

Als Mitbringsel hält er eine neue Schachtel mit extraleckeren Plätzchen in den Händen. Carla und Daniel haben sich verliebt. Doch das ist eine andere Geschichte.


Kurze, lustige Weihnachtsgeschichten zum Lachen

Weihnachten im Schnee

Samuel wünscht sich nichts sehnlicher, als dass es endlich zu schneien beginnt. Bald ist Weihnachten, und er möchte so gerne einen Schneemann bauen und mit seiner Schwester Sara eine Schneeballschlacht machen. Tagelang ist keine einzige Schneeflocke zu sehen.

Samuel steht am Fenster, und wenn er abends schlafen geht, setzt er sich zur Vorsicht eine Mütze und einen Schal auf, damit ihn in der Nacht nicht friert, wenn es endlich schneit. Doch am Morgen lacht die Sonne ins Zimmer und keine Spur von Schnee. Beim Einkaufen mit Mama kauft Samuel eine Karotte, die soll als Nase für den Schneemann dienen. Doch dazu muss es erstmal schneien. Am Nachmittag kommt sein Freund Tim zu Besuch. Samuel, Tim und Sara trinken heißen Kakao und essen Kekse.

Dann haben sie die Idee, wenn es schon draußen nicht schneit, können sie es ja drinnen schneien lassen. Sie schleichen in das Schlafzimmer der Eltern und zerschneiden die Daunenkissen. Dann schütteln sie die Federn aus. Das ganze Zimmer ist voll davon.

Als es endlich Heiliger Abend ist, und die Lichter am Baum brennen, traut Samuel seinen Augen nicht: Er blickt nach draußen und tatsächlich hat es angefangen zu schneien! Es gibt also doch noch weiße Weihnachten, und das lange Warten auf den Schnee hat sich gelohnt.


Der Wunschzettel

Alle Kinder dieser Welt haben dem Christkind heuer eine große Briefrolle geschickt. Auf dieser Briefrolle sind alle Wunschzettel der Kinder enthalten. Zahlreiche Wünsche, von Puppen, über Kuscheltiere, Skier, Spiele, ein Spielzeugauto, eine Eisenbahn, ein Malbuch und noch vieles mehr ist da zu finden.

Doch ein Wunsch der sticht hervor, und ganz leise, sacht und still, schickt das Christkind einen Engel auf die weite Reise. Da sind noch andere Wünsche zu finden: Kinder, die hungern, wünschen sich zu essen, Kinder, die einsam sind, wünschen sich Liebe. So unterschiedlich die Wünsche der Kinder sind, so sind auch ihre Bedürfnisse. Das Christkind ist für alle da, und der Osterhase lernt zu Weihnachten fliegen.


Weitere Themen:


Lustige Weihnachtsgeschichten für Senioren

Ein Hund zum Verlieben – oder der Weihnachtswuffi

Bello ist ein ganz besonderer Hund. Er weiß immer im richtigen Moment, was zu tun ist. Ist jemand traurig, ist Bello zur Stelle und tröstet. Ist jemand einsam, ist Bello da und bringt diesen jemand zum Lachen. Bello ist ein sehr feinfühliger Hund, er ist immer im richtigen Moment am richtigen Ort, auch zu Weihnachten. Er ist ein Hund für alle Fälle.

Kein Wunder also, dass er sich genau an Heilig Abend zu dem alten Bauern Heinemann auf den Weg macht. Dieser staunt nicht schlecht, als plötzlich in der kalten Winternacht der Hund vor seiner Türe steht! Der Bauer hat schon von Bello gehört, und staunt nicht schlecht, als dieser plötzlich zu sprechen beginnt. Es wird ein kunterbunter Abend, und als Bello dem Bauern schließlich seine Plätzchen serviert, muss dieser lachen, wie schon lange nicht mehr. Bello ist etwas ganz Besonderes, ein Hund mit einem großen Herzen.

Die Puppe und der Bär

Es ist Weihnachtsabend und die Puppe Lena und der Bär Stoffel sitzen ganz traurig im großen Schaufenster des Warenhauses, denn niemand hat sie gekauft. Überall sind schon die Lichter ausgeschaltet, nur in ihrem Fenster brennt noch Licht. Bald werden die Kinder vor dem Weihnachtsbaum stehen, und Lena und Stoffel sitzen noch immer im Geschäft.

Sie wollten doch so gerne ein schönes Geschenk für ein nettes Kind sein! Fast sind beide schon eingeschlafen, als plötzlich das Telefon läutet. Der Weihnachtsmann ist am Apparat, er sucht dringend eine Puppe und einen Bären für ein liebes Mädchen! Wie ist die Freude der beiden groß! Jetzt werden sie doch noch ein Geschenk sein für ein liebes Kind und sie können sogar zusammen bleiben! Als der Weihnachtsmann die beiden abholt, können sie ihr Glück noch gar nicht fassen.

Und als sie dann unter dem Christbaum sitzen, und die strahlenden Augen des kleinen Mädchens sehen, freuen sich die beiden noch mehr. Als sie dann mit der kleinen Lilli im Bett liegen, zwinkert der Bär Stoffel der Puppe Lena zu und sagt: „Frohe Weihnachten Lena, jetzt ist es doch noch ein schönes Fest geworden!“ Und Lena antwortet: „Frohe Weihnachten, kleiner Bär. Ich glaube, das ist das schönste Weihnachtsfest überhaupt.“ Glücklich und zufrieden schlafen sie in Lillis Armen ein.


Lustige Weihnachtsgeschichten in Gedichtform

Der Weihnachtshase

Der Osterhase hat verschlafen!
Im Winter wurde er erst wach,
und Eier wollte er verstecken,
doch da bekam er Riesenkrach.

Als er bemerkte, dass es war,
nicht des Hasen seine Zeit,
da war bereit er auch zum Helfen,
dem Christkindlein mit großer Freud.

Der Hase brachte die Geschenke,
zu den Kindern auch, in jedes Haus,
der Weihnachtshase freut sich,
und die Geschichte ist jetzt leider aus.


Weitere Themen: