├ťbersicht: F├╝r Kinder | F├╝r Erwachsene | F├╝r Senioren

Normalerweise wird Weihnachten nicht selten sehr ernst und traditionell gefeiert. Gerade dann, wenn man sich den kirchlichen Traditionen des Weihnachtsfestes widmet. Heutzutage geht es aber auch in einer modernen Gesellschaft, wo jeder Weihnachten feiern kann, wie es einem beliebt, ein wenig lustiger zu.

Lustige Weihnachtsgedichte f├╝r alle Altersklassen passen da am besten zu und so gut wie diese ankommen, sollten Sie sich hier gerne bedienen. Schlie├člich wurden die lustigen Weihnachtsgedichte genau f├╝r diesen Anlass verfasst.

Lustige Weihnachtsgedichte f├╝r Kinder


Knecht Ruprecht hat schon eine lange Liste,
seine Rute holt er vorsorglich schon aus seiner Kiste,
f├╝r unartige Kinder gibt es n├Ąmlich keine Geschenke,
k├Ânnen sie froh sein, wenn Knecht Ruprecht nur langsam seine Rute schwenke,
also seid auch ihr lieben Kinder besser ganz lieb,
dann mal schauen, was der Weihnachtsmann auch gibt.


Ach liebes Kind,
es gibt ja gar kein Christkind,
Weihnachten hat die Mama aber vergessen,
daf├╝r gibt es immer was Leckeres zu essen,
auf Geschenke m├╝sst ihr heute mal verzichten,
als w├╝rde die Mama euer Weihnachten so vernichten,
Geschenke sind nat├╝rlich da,
also beruhigt euch mal.


Liebes Kind, muss ich Dich heut‘ entt├Ąuschen,
wir machen jetzt Schluss mit all den weihnachtlichen Br├Ąuchen,
Geschenke sind der Mama und dem Papa einfach zu viel,
reicht doch auch das sch├Âne weihnachtliche Familiengef├╝hl,
als wenn wir die Wahrheit sagen w├╝rden,
Geschenke sind f├╝r uns doch keine B├╝rden,
sollst Du Weihnachten einfach nur genie├čen,
m├Âchten wir lustig nur ein wenig die Stimmung vermiesen.


Den Weihnachtsmann die Kinder lieben,
weil sie wissen, dass sie etwas von ihm kriegen,
doch zu den Eltern immer sch├Ân frech sein,
das kann es auch zur Weihnachtszeit nicht sein.

Drum werden die Geschenke nun rar,
es gibt auch nichts mehr zu Weihnachten in Bar,
liebe Kinder ├╝berlegt es euch in Zukunft gr├╝ndlich,
dann lassen euch die Eltern und der Weihnachtsmann nicht im Stich.


Der Baum verbrannt, Geschenk vergessen,
die Gans ist auch schon aufgefressen
und auf dem Tisch nur bl├Âde Gaben,
na dann ’nen sch├Ânen Heiligabend!

Unbekannt

Das Christkind,
hilft jedem Kind ganz bestimmt,
doch wer b├Âse war,
da sind die Weihnachtsgeschenke rar.

Jetzt hat es nun einmal Dich erwischt,
jeder Weihnachtswunsch nun ins Nichts erlischt,
doch noch kannst Du alles wieder gut machen,
und daf├╝r reicht nicht nur Dein s├╝├čes Kinderlachen.

Lass Dir etwas einfallen,
dann l├Ąsst der Weihnachtsmann bestimmt seine Geschenke fallen.


So viele sch├Âne Sachen,
doch nun kommt an Weihnachten das b├Âse erwachen,
sie sind gar nicht f├╝r die Jungs,
sondern f├╝r uns.

Denn Mama und Papa waren dieses Jahr besonders lieb,
da ist der Weihnachtsmann besonders spendabel,
von Knecht Ruprecht gibt es dieses Mal keinen hieb,
aber nat├╝rlich ist dies nur eine witzige Fabel.

Sollst Du immer daran denken,
dass wir uns Weihnachten zwar etwas schenken,
aber nur f├╝r liebe Kinder,
so will es der Weihnachtserfinder.


Weitere Themen:


Lustige Weihnachtsgedichte zum Lachen f├╝r Erwachsene


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
an dein Weihnachtswunder glaubt man kaum,
sind wir doch alle schon l├Ąngst erwachsen,
da kommt zu Weihnachten auch das teure erwachen,
was wollen wir aber schon anderes machen,
nun m├╝ssen wir halt kaufen all die sch├Ânen und teuren Sachen,
um zu Weihnachten wirklich jeden gl├╝cklich zu machen.


Weihnachten sei ein Familienfest, sagen die meisten,
das muss man sich als Erwachsener erst einmal leisten,
so viele W├╝nsche wollen erf├╝llt werden,
da kann so mancher Weihnachtswunsch schon b├Âses bergen,
sei also nicht erschrocken ├╝ber die kindlichen Weihnachtszettel,
sowie deren gro├čes Gebettel,
aber wollen wir es ihnen mal alles durchgehen lassen,
haben wir Erwachsene doch so viel Geld zum verprassen.


An Weihnachten kommt die buckelige Familie zusammen,
manchmal k├Ânnten wir sie doch alle nur verdammen,
jetzt wollen alle wieder sch├Âne Sachen haben,
so nennt man modern die geschenkten Gaben,
muss auch noch f├╝r alle gekocht werden,
Weihnachten ist das anstrengendste Fest auf Erden.


Oma singt die alten Lieder,
Opa h├Ąlt die Ohren zu.
Jedes Jahr aufs Neue wieder
ist sie hin, die Weihnachtsruh‘.

Unbekannt

Jetzt m├╝ssen wir wieder den Tisch eindecken,
dabei fragen sich alle nur, wo kann man sich Weihnachten blo├č verstecken,
jetzt kommt die ganze Sippe wieder als Besucher,
wollen teilhaben an all diesen Geschenkewucher,
darauf haben wir nat├╝rlich keine Lust,
ach quatsch, das ist doch nur der vorweihnachtliche Stuss.


S├╝├čigkeiten und Lebkuchen,
danach k├Ânnt Ihr Weihnachten lange suchen,
aus diesem Alter sind wir doch wohl raus,
oh, welch ein weihnachtlicher Graus.

Heute m├╝ssen wir f├╝r alle kochen,
vielleicht stopfen wir noch fr├Âhlich die Weihnachtssocken,
das ist das Weihnachtsfest in den hohen Jahren,
ach was war das sch├Ân, als wir noch waren junge Blagen.


Weihnachtlich schm├╝cken wir das ganze Haus,
servieren wir einen sch├Ânen Weihnachtsschmaus,
doch an uns will so recht niemand denken,
uns seine Aufmerksamkeit schenken,
der Weihnachtsmann m├Âchte nur f├╝r Kinder da sein,
ach was ist das gemein.


Lustige Weihnachtsgedichte zum Lachen f├╝r Senioren

Weihnachten h├Ąngen dem Weihnachtsmann die Senioren,
mit ihren vielen W├╝nschen stets in den Ohren,
doch was macht der Weihnachtsmann im Alter eigentlich,
wenn er sein H├Ârger├Ąt vergessen hat, das w├Ąre aber peinlich,
das wird jedoch nicht geschehen,
so wird es bald endlich die Bescherung geben.


Bei Senioren klappt es nicht so gut mit dem kauen,
und er recht nicht mit dem verdauen,
dabei ist jetzt der Weihnachtsabend nah,
schade, wo gutes Essen im Jahr ist doch rar,
nat├╝rlich ist das alles nur ein b├Âser Scherz,
es gibt zum Weihnachtsfest k├Âstliches, aus tiefstem Herz!


Weihnachtlich wird es als Senior ganz bestimmt nicht,
haben die meisten Angst, dass ihr Gebiss wegbricht,
Lebkuchen, Spekulatius und lecker Braten,
da muss auch der Weihnachtsmann zur Vorsicht raten.


Rudolph hat ’ne rote Nase,
ihm dr├╝ckt der Gl├╝hwein auf die Blase,
bedr├Âhnt fliegt er von Haus zu Haus
und richtet meine Gr├╝├če aus.

Unbekannt

Da wirft der Enkel Dir den Schneeball zu,
und Du b├╝ckst Dich einfach wie im Nu,
noch immer kannst Du dir alle Frechheiten erlauben,
da kann Dir auch keiner den weihnachtlichen Spa├č mehr rauben,
wie ein Kind tollst Du herum,
deswegen h├Ąlt Dich der Weihnachtsbrauch auch so jung.


Ob Du bist gut zu Fu├č ist dir egal,
mit dem Rollstuhl l├Ąuft auch Weihnachten optimal,
f├Ąhrst uns alle schnell davon,
da kennst Du auch an Heiligabend kein Pardon.

Doch wenn es darum geht, uns zu bedienen,
kannst Du auf einmal nicht mehr mit Deiner Hilfe dienen,
beruhst Dich dann auf Deine Gebrechen,
das wird sich dieses Weihnachten aber r├Ąchen,
ob Du Pr├Ąsente kommst, k├Ânnen wir nicht versprechen.


Auf Weihnachten hast Du dich eigentlich nicht gefreut,
daf├╝r haben die St├Ądte extra f├╝r Dich gestreut,
damit Du nicht f├Ąllst im Schnee,
und Dir damit tust weh,
jetzt hast Du auch keine Ausrede mehr,
also beweg Dich Weihnachten endlich her.


Weitere Themen: