Übersicht: Für Kinder | Für Erwachsene | Für Senioren | Mit Reimen

Die Weihnachtszeit ist aufregend und voller Geheimnisse für Groß und Klein. Wenn alle gemütlich zusammen sitzen, selbstgebackene Plätzchen knuspern und Kakao trinken, werden oft Geschichten erzählt oder vorgelesen. Aber warum nicht mal zusammen rätseln? Wer sich nicht selbst ein Rätsel ausdenken möchte, findet im Text fertige Rätsel:

Weihnachtsrätsel für Kinder (mit Lösung)

Was erfreut Kinder und Erwachsene? Man kann es kaufen oder selbst basteln. Es besteht aus 24 kleinen Überraschungen, die sich hinter Türchen oder in Säckchen/ Päckchen verbergen.

(der Adventskalender)


Was bin ich? Ich bin rund und habe in der Mitte ein Loch. Ich bestehe meist aus grünen Tannenzweigen. Ich bin hübsch geschmückt. Auf mir sind 4 Kerzen.

(der Adventskranz)


Was bin ich? Ich bin groß oder klein. Mich gibt es in vielen Formen. Mich kann man kaufen oder selber machen. Oft bin ich bunt verziert, aber nicht immer. Wenn ich erst mal da bin, bin ich auch schnell wieder weg. Beliebt bin ich bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.

(Weihnachtskekse)


Was bin ich? Manchmal bin ich groß, mannchmal klein. Ich kann oval, rund oder eckig sein. Mich kann man kaufen oder selber machen. ich bin immer ganz unterschiedlich. Ich bereite viel Freude. Geschmückt bin ich mit schönem Papier und einer Schleife.

(ein Weihnachtsgeschenk)


Wer bin ich? Ich bin viele hundert Jahre alt und habe spitze Ohren. Ich bin auch nicht sehr groß. Ich lebe beim Weihnachtsmann und helfe ihm ganz fleißig.

(eine Elfe)


Wer bin ich? Ich habe vier Beine und keine Flügel. Trotzdem kann ich fliegen. An mir besonders ist zudem meine rote Nase, obwohl ich keinen Schnupfen habe

(Rudolph, das Rentier mit der roten Nase)


Wer bin ich? Ich komme nur einmal im Jahr. Ich bin ganz alt. Ich reise um die ganze Welt in nur einer Nacht. Ich habe einen langen weißen Bart, trage einen roten Mantel, eine rote Zipfelmütze und schwarze Stiefel. Ich verteile Geschenke an liebe Kinder.

(der Weihnachtsmann)


Was bin ich? Früher wurde ich gerne vom Nikolaus und auch vom Weihnachtsmann an die Kinder verteilt. Heutzutage mögen mich Kinder nicht mehr so sehr. Obwohl ich sehr lecker und gesund bin. Manche Menschen reagieren auf mich sogar allergisch. Ältere Menschen mögen mich gerne, aber ich bin nicht leicht zu knacken.

(eine Nuss)


Weihnachtsrätsel für Erwachsene (mit Lösung)

Was bin ich? Ich bin sehr wertvoll, aber nicht zu bezahlen. Wer mich verschenkt,
beschenkt sich auch selbst. Mich verbindet man oft mit Herzen und der Farbe Rot.

(die Liebe)


Was bin ich? Ich bin wunderschön. Meine Hauptfarbe ist Grün. Früher wurden auf mir 24 Kerzen angezündet, heute nur noch Vier.

(der Adventskranz)


Wer bin ich? Ich besuche die Menschen am Heiligen Abend. Ich bin ganz schnell und nicht zu sehen. Ich beschenke die Menschen und bereite ihnen eine Freude.

(das Christkind)


Was bin ich? Mich gibt es viermal. Ich habe einen besonderen Namen. Mit mir werden verschiedene Traditionen verbunden.

(der Adventssonntag)


Was bin ich? Ich werde gerne gekauft. Groß und Klein haben mich gerne. Meist stehe ich vier Monate lang in den Supermärkten. Werde ich sehr früh gekauft, besteht die Gefahr, dass ich vernascht werde. Werde ich zu spät gekauft, bin ich womöglich vergriffen.

(ein Schokoladenweihnachtsmann)


Was bin ich? Ich bin eckig und praktisch. Es wird etwas in mich hinein gelegt und
etwas später bin ich wieder leer. In einer besonderen Nacht wurde ich
zweckentfremdet.

(eine Krippe)


Was bin ich? Mich braucht man nur zur Weihnachtszeit. Ich habe einen ganz
besonderen Platz . Früher war ich beliebter, heute bin ich leider weniger in Gebrauch. Ich bin wunderschön und habe keine Höhenangst. Doch wenn ich falle, bin ich kaputt.

(die Christbaum Spitze)


Weihnachtsrätsel für Senioren (mit Lösung)

Was bin ich? Besonders gerne werde ich traditionell am Martinstag (11.November) und an Weihnachten gegessen.

(die Weihnachtsgans)


Was bin ich? In einem Lied wird gesunden: “ Wie grün sind deine Blätter.“ Doch in Echt habe ich gar keine.

(der Tannenbaum)


Früher waren wir echt. Wir hatten einen besonderen Schein und gaben Wärme ab. Man musste uns aber im Auge haben. Heute gibt es uns meistens mit Strom und wir sind nahezu ungefährlich.

(Tannenbaum Kerzen)


Wer bin ich? Ich stand zusammen mit einem Esel in dem Stall, wo das Jesus Kind geboren wurde. Ich habe vier Beine, kaue wieder und ich bin groß und stark.

(der Ochse)


Was bin ich? Ich bin ein großer Raum mit einem Turm. In mir wird geschwiegen, gesprochen, gesungen, geweint und gelacht. Einige Menschen besuchen mich jeden Sonntag, doch die Meisten nur am Heiligabend.

(Kirche)


Wer bin ich? Ich bin ein besonderer Mann. Ich habe eine wichtige Aufgabe. Ohne mich kommt man nicht an das Ziel. Um die Aufgabe bewältigen zu können, habe ich einen ziemlich großen Mund und am Rücken einen Hebel.

(ein Nussknacker)


Was bin ich? Ich werde traditionell zu Weihnachten gebacken. In mir sind ganz bestimmte Zutaten. Man bestäubt mich mit Puderzucker. Ich bin nach einer großen Stadt benannt und soll an Jesus Windeln erinnern.

(Dresdner Christstollen)


Weihnachtsrätsel mit Reimen (mit Lösung)

Bei Schnee und Kälte bin ich ein treuer Begleiter,
ohne mich kommst Du im Winter kaum weiter.
Am 5. Dezember musst du mich putzen, bin ich sauber und rein,
legt der Nikolaus dir gewiss etwas Schönes hinein.

(der Stiefel)


Ohne mich ist es zu Weihnachten dunkel,
ohne mich gibt es kein Gefunkel.
Doch wenn ich leuchte am Himmelszelt,
gefalle ich der ganzen Welt.

(Stern)


An Weihnachten werde ich mit Bedacht,
zu manchen Leuten gebracht.
Böse, freche Menschen bekommen mich,
die lieben Menschen sehen mich nich‘.

(die Rute)


Im hohen Norden beim Weihnachtsmann sind wir zu Haus.
Zu Weihnachten sucht er acht von uns aus.
Den Schlitten vom Weihnachtsmann ziehen wir um die ganze Welt,
was besonders den Kindern gut gefällt.

(die Rentiere vom Weihnachtsmann)


Im Advent sind sie groß im Rennen,
wenn sie vorher nicht verbrennen.
Jung und Alt will es packen
Und die leckersten Rezepte backen.

(Weihnachtskekse)


Ist die Welt in weißer Pracht,
und das zur heiligen Nacht.
Dann gibt man dem Geschehen einen bestimmten Namen,
viele Menschen wünschen sich das und würden es gerne haben.

(weiße Weihnachten)