Übersicht: Ideen | Beginn | Ikea Weihnachtsdeko | Ende | Reduzierungen

Alle Jahre wieder, stellt sich die Frage nach der passenden Weihnachtsdeko. Weihnachten – auch das Fest der Liebe genannt – verbinden die meisten Menschen für gewöhnlich mit Engeln, Sternen und Weihnachtsmännern.

Allerdings gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie man seine eigenen vier Wände hübsch weihnachtlich dekorieren könnte. Nachfolgend gibt es zusammenfassend einen kleinen Überblick über potentielle Weihnachtsdeko Ideen:

Schöne Weihnachtsdeko Ideen

  1. Schneekugeln: Gibt es in den unterschiedlichsten Größen und stellen sofort eine Verbindung zu Weihnachten dar. Im Inneren finden sich verschiedene weihnachtliche Elemente oder Figuren.
  2. Krippe: Die heiligen drei Könige kommen zwar erst Anfang Januar, erfreuen sich aber in sehr vielen Haushalten als tolles Deko-Element
  3. Schlitten: Ob als kleiner Rentier-Schlitten für die Wohnzimmer-Deko oder in größerer Ausführung im Garten – kaum etwas bringt so schnell Weihnachtsfeeling nach Hause wie ein Schlitten
  4. Weihnachtlich geschmückte Kerzen: Kerzen hat praktisch Jeder von uns im Haus. Diese lassen sich mit Schneeflocken, einer weihnachtlichen Verzierung oder Ähnlichem gestalten.
  5. Tannenzapfen: Auch wenn der Weihnachtsbaum für gewöhnlich erst etwas später Einzug in die deutschen Wohnungen findet, lassen sich Tannenzapfen – originale sowie künstliche – bereits einige Zeit davor finden. Diese lassen sich beispielsweise elegant vom Kamin hängen, auf Kommoden platzieren oder über dem Hausflur.
  6. Weihnachtsstern: Diese lassen sich gekonnt wahlweise an der Eingangstüre, an einem Stiegen Geländer oder auch von der Decke hinab anbringen.
  7. Künstlicher Schnee: Speziell für Leute mit Terrasse oder Garten. Mit künstlichem Schnee kann man bereits eine weihnachtliche Stimmung erzeugen, auch wenn Weihnachten wettertechnisch noch auf sich warten lässt.
  8. Christbaumkugeln in einer Schale aufstellen: Christbaumkugeln kennen die meisten wohl von ihren Bäumen. Diese lassen sich aber beispielsweise auch in einer Schale oder Schüssel platzieren.
  9. Girlanden: Girlanden gibt es zwar das ganze Jahr über zu kaufen, spezielle Weihnachtsgirlanden finden sich aber meist erst ab Oktober/November im Handel und verleihen der Wohnung für verhältnismäßig relativ wenig Geld tollen Glanz.
  10. Rentiere aus Holz: Ein weiterer Klassiker, der vor allem in den USA sehr häufig zu sehen ist. Rentiere aus Holz, oftmals noch in Kombination mit einem Schlitten und/oder hübsch verpackten Geschenken machen bereits von Außen einen sehr freundlichen Eindruck.

Ab wann fängt man mit der Weihnachtsdeko an?

Selbstverständlich gibt es keinerlei Gesetze oder Vorschriften, wie und wann die Weihnachtsdeko erlaubt bzw. verboten ist. Dennoch haben sich im Laufe der Jahrzehnte durchaus ein paar Bräuche und Traditionen eingebürgert, die auch die Weihnachtsdeko betreffen.

In christlichen Kreisen wird dabei gerne das letzte Wochenende vor dem ersten Advent genannt.

Hier beginnt nämlich für die Christen die sogenannte Vorweihnachtszeit, welche zugleich den Startschuss für das weihnachtliche Schmücken und Dekorieren bildet. In vielen deutschen Haushalten ist es jedoch üblich, dass die ersten Deko-Elemente rund um den ersten Advent angebracht werden. Ein wenig „Vorsicht“ ist lediglich bei einer möglichen Außenbeleuchtung geboten. Denn wird diese zu früh aktiviert, könnte das durchaus zu Zank mit den Nachbarn führen.

Im Vergleich zu anderen Kulturen und Ländern wird hierzulande traditionell immer ein wenig später mit der Weihnachtsdeko begonnen. Die absoluten Spitzenreiter in diesem Bereich sind dabei zweifelsohne die Amerikaner. Dort lassen sich bereits kurz nach Thanksgiving – also etwa Mitte November – viele dekorierte Häuser und Gärten vorfinden.

Ab wann hat Ikea Weihnachtsdeko im Sortiment?

Der Handel ist bekannterweise immer noch ein Stück weit früher dran mit dem Dekorieren und auch dem Verkauf von Weihnachtsdeko. Gefühlt wird es dabei jedes Jahr eine Woche früher, wo mit dem Verkauf von Weihnachtsartikel aller Art gestartet wird.

Der Schein trügt hierbei nicht. Im Laufe der letzten Jahrzehnte geht der Trend tatsächlich in diese Richtung, etwa auch beim schwedischen Möbelhaus IKEA.

Für gewöhnlich lassen sich bereits ab Anfang Oktober die ersten weihnachtlichen Produkte im Sortiment finden. Bis zum Ende des Monats dann ist dann die volle Deko-Ausstattung für Weihnachten vorhanden und auch der Weihnachtsbaum bei IKEA steht oft bereits im Oktober.

In einigen Teilen der Gesellschaft kommt dies jedoch nicht immer sonderlich gut an, weil sich viele im Herbst noch nicht in Weihnachtsstimmung fühlen und sich davon dementsprechend sogar ein wenig gestört fühlen. Dabei ist IKEA in manchen Ländern wie etwa der Schweiz oder den USA sogar noch eine Spur früher dran als hierzulande.

Ab wann räumt man die Weihnachtsdeko weg?

Hier gilt Ähnliches wie beim Dekorieren. Regeln oder Gesetze gibt es auch beim Wegräumen der Weihnachtsdeko nicht.

Jedoch hat sich in weiten Teilen des Landes der sechste Januar – also der Tag der heiligen drei Könige – zum Abräumen eingebürgert.

In vielen Haushalten bleibt auch der Christbaum direkt bis zu diesem Tag geschmückt im Wohnzimmer stehen.

Letztendlich bleibt aber auch hier wieder Jedem die freie Handhabe. So gibt es selbstverständlich auch Vertreter der Meinung, dass nach den Weihnachtsfeiertagen weihnachtliche Deko nichts mehr in den eigenen vier Wänden verloren hätte. Dementsprechend finden sich schon ab dem 27. Dezember immer wieder Christbäume und Deko-Elemente an den Sammelplätzen der Städte.

Wer jedoch die Weihnachtszeit ausgiebig zelebrieren und die religiöse Komponente eine gewisse Rolle spielt, lässt die Weihnachtsdeko auch gerne mal bis zum 02. Februar stehen oder hängen.

Dabei gehen die Meinungen teils stark auseinander, ob das Fest Maria Lichtmess noch genügend Zusammenhang mit Weihnachten an sich hat oder nicht. Selbst Theologen sind sich hierüber nicht ganz einig. Länger als bis Anfang Februar sollte dann die Weihnachtsdeko dann aber auch nicht hängen bleiben.

Es ist zwar nicht direkt verboten, irgendwann erfolgt jedoch eine Übersättigung von Weihnachten und die Nachbarn werden zunehmend verärgert reagieren.

Ab wann wird Weihnachtsdeko reduziert?

Hier gibt es für gewöhnlich ebenfalls keinen festen Zeitpunkt, wann es zu einer preislichen Reduktion der Weihnachtsware kommt.

Viele Händler und Shops sind aber mittlerweile dazu übergegangen, dass die ersten Preisreduktionen bereits direkt nach den Feiertagen zu finden sind.

Allerdings verlagert sich dieser Zeitpunkt nach und nach weiter nach hinten.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Da das orthodoxe Weihnachtsfest erst Anfang Januar gefeiert wird, reduzieren viele Händler eben erst in der Woche danach ihre Preise Wer also im Zeitraum zwischen Mitte Januar und Anfang Februar in den Länden gezielt nach Weihnachtsware Ausschau hält, der könnte dabei schon das eine oder andere Schnäppchen ergattern.

Aber auch unter dem Jahr wird immer wieder vereinzelt Weihnachtsdeko im Sortiment zu einem wesentlich günstigeren Preis angeboten , wenn diese beispielsweise aus der letzten Saison übrig geblieben ist.