Übersicht: Klassisch | Geschäftlich | Besinnlich | Kurz | Lustig | Lieb

Weihnachtsgedichte Für Karten: Kurz, Lustig & Besinnlich

Die Zeit der Weihnacht ist die Zeit, in der wir oft derer gedenken, die wir gern haben. Das sind nicht nur Familienmitglieder oder Freunde, das sind auch weitläufige Bekannte oder auch Kunden, denen man in der besinnlichen Zeit auch frohe Grüße zukommen lassen möchte. 

Mit einem Gedicht liegt man in einer schönen Weihnachtskarte nie verkehrt, ist doch das Fest der Liebe die besinnliche Zeit, die mit stimmungsvollen Liedern und Gedachten erst so besonders froh wird. Inspirationen finden Sie dazu hier.

Klassische Weihnachtsgedichte für Karten


Es kommt die Zeit,
es kommt Advent,
die Zeit in der das Kerzlein brennt. 

Besinnlichkeit, die macht sich breit,
in dieser ganz besonderen Zeit. 
Zum freuen schön. so ist das Fest,
wenn man sich noch verzaubern lässt.


Das Wunder dieser heiligen Nacht,
hat allen Menschen Glück gebracht. 
Nun soll ein jeder fröhlich sein,
ob zu viert oder Zwei`n, 

doch sollst du dich nicht schämen,
und schon gar nicht grämen. 
Wir laden dich zum Feste ein,
alleine soll heut niemand sein


Die Flocken tanzen in der Nacht,
haben viel Schnee zu uns gebracht. 
Auf den Dächern glitzert`s fein,
so muss die Weihnachtszeit auch sein. 

Die Kinder wollen`s nicht versäumen, 
und von Geschenken viele träumen. 
Die wunderschöne weiße Nacht,
hat auch das Glück zu uns gebracht. 


Das Weihnachtsfest

Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken,
in märchenstiller Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich nieder,
anbetend, staunend muß ich stehn,
es sinkt auf meine Augenlider,
ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn.

Theodor Storm 

Das Glöckchen am Abend erklingt,
gespannt was das Christkind wohl bringt. 
Wenn alle waren schön lieb,
es sicherlich etwas gibt. 

Die Augen strahlen ganz hell,
beim fröhlichen Glockengeschell. 
Oh seht nur, Geschenke en masse,
die Kinder haben ihren Spaß. 



Kinder, aufgeregt am Weihnachtsabend,
der Herr Papa am Essen labend, 
die Mama genießt mal ihre Ruh`
und macht entspannt die Augen zu. 

Weihnachten ist für alle da, 
nicht nur für Kinder, auch für die Frau Mama.


Wie schön geschmückt der festliche Raum!
die Lichter funkeln am Weihnachtsbaum!
o fröhliche Zeit, o seliger Traum!
Die Mutter sitzt in der Kinder Kreis;
nun schweiget Alles auf ihr Geheiß:
sie singet des Christkind’s Lob und Preis.
Und rings, vom Weihnachtsbaum erhellt,
ist schön in Bildern aufgestellt
des heiligen Buches Palmenwelt.
Die Kinder schauen der Bilder Pracht,
und haben wohl des Singens acht,
das tönt so süß in der Weihenacht!
O glücklicher Kreis im festlichen Raum!
o gold’ne Lichter am Weihnachtsbaum!
o fröhliche Zeit! o seliger Traum!

Peter Cornelius

Ein heller Stern am Himmelszelt,
die Welt am heiligen Abend erhellt.
Alle Menschen schauen dich an,
und sind glücklich angetan. 

Der Stern der Weihnacht, er ist hier. 
Und bringt die Liebe nun zu mir. 
Für alle leuchtet der Stern hell, 
drum ich dich grüße nun sehr schnell. 


Weitere Themen:


Geschäftliche Weihnachtsgedichte für Karten


Viel Arbeit haben wir getan,
und heute soll`n Sie es erfahr`n,
das wir uns eine Pause gönnen,
damit wir Weihnachten feiern können.

Ein frohes Fest, das wünschen wir. 
Wir sehen uns wieder – und zwar hier. 


Wir wünschen all unseren Kunden,
zur Weihnachtszeit nur gute Stunden. 

Viel Liebe, Spaß und gutes Essen, 
auch Geschenke nicht vergessen. 

Wir seh`n uns wieder, keine Frage,
doch nun erstmal: Schöne Weihnachtstage!


Zum Fest der Liebe bleiben wir,
Zuhause, aber doch nicht hier.

Wir woll`n auch gern feiern geh`n
vielleicht können wir das Christkind seh`n.

Euch allen frohes Weihnachtsfest!
auf ein gutes Jahr, dass nichts mehr wünschen lässt. 


Noch einmal ein Weihnachtsfest,
Immer kleiner wird der Rest,
Aber nehm‘ ich so die Summe,
Alles Grade, alles Krumme,
Alles Falsche, alles Rechte,
Alles Gute, alles Schlechte –
Rechnet sich aus allem Braus
Doch ein richtig Leben raus.
Und dies können ist das Beste
Wohl bei diesem Weihnachtsfeste.

Theodor Fontane

Glühwein, Kekse, Tannenduft, 
die Weihnachtszeit liegt in der Luft,
Für mich ist die Arbeit jetzt getan,
die Feiertage stehen an.

Das heißt für mich ne Riesensause,
ich gönn mir einfach eine Pause. 
Lass Arbeit einfach Arbeit sein,
und ruh` mich aus im Kerzenschein. 

Ich wünsche Fröhliche Weihnachten!


Nach einer harten Geschäftszeit,
ist nun Zeit für Besinnlichkeit. 

Die dürfen wir auch nun gern genießen,
und auch das neue Jahr begießen. 

Für Sie das allerbeste, 
zum Jahresabschluss und dem Feste. 


Auch interessant:


Besinnliche Weihnachtsgedichte für Karten


Leise rieselt die kalte Pracht,
hat die Landschaft weiß gemacht. 
Die Kinder staunen voller Glück,
der Schnee hat Groß und Klein verzückt. 

In dieser ganz besonderen Zeit,
ist das Herz voller Besinnlichkeit. 
Drum möchte ich an dich nun denken 
und dich mit herzlichen Weihnachtsgrüßen beschenken


Zum Weihnachtsfeste denken wir,
an liebe Menschen, fern und hier. 
Auch ich habe an dich gedacht,
und dir die Karte mitgebracht.

Mit netten Worten möcht ich`s wagen,
und dir ein schönes Fest nun sagen. 
Und alles Gute für das neue Jahr, 
das wünsch ich auch, das ist doch klar!


Liebe, Freude, brennende Kerzen,
Barmherzigkeit in unseren Herzen, 
Glückseligkeit und alles Gute.
All die schönen Attribute, 
gehören doch zur Weihnachtszeit.
Drum mach auch Du dich jetzt bereit, 
für die beste Jahreszeit. 

Ich möchte heute an dich denken, 
und dich mit guten Wünschen beschenken. 


Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke

Die Kerze brennt so schön am Kranz, 
das Lichtlein vollführt einen Tanz. 
Bringt Liebe tief in unser Herz,
vergessen alle Sorgen und Schmerz.

Zum Weihnachtsfeste, da zählt nur,
Freude, Frieden, Liebe pur.
Drum sende ich, weil ich dich mag,
Frohes Fest an diesem Tag


Weiße Landschaft, helles Licht,
der Advent ist schon in Sicht.
Nun geht das Jahr zu Ende,
Neujahr bringt uns die Wende, 

Damit es gut wird, dieses Jahr, 
lass ich euch ein paar Grüße da. 


Weitere Themen:


Kurze Weihnachtsgedichte für Karten


Lasst uns glücklich, fröhlich sein,
Gemütlichkeit im Kerzenschein. 
Die Weihnachtszeit ist endlich da, 
nicht nur die Kleinen rufen „Hurra!“

Mit dieser Karte send ich euch das Beste, 
alles Liebe zum Weihnachtsfeste. 


Liebeläutend Licht durch Kerzenhelle,
mild wie Wälderduft die Weihnachtszeit,
und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle,
schöne Blumen der Vergangenheit.

Joachim Ringelnatz

Die Kinder sind schon ganz gespannt, 
die Kerzen sind fast abgebrannt. 
Alle freu`n sich schon so doll,
sie finden Weihnachten wundervoll.

Der Glaube an den dicken Mann,
hat es den Kleinen angetan.
Sie wollen doch Geschenke haben,
soll sich der Weihnachtsmann doch laben,
an Milch und Keksen fein,
lass endlich Heiligabend sein.


Am Heiligabend in aller Eile,
Geschenkekauf dauert ne Weile.
Drum sollte man schon vorher denken,
was kann ich allen Lieben schenken?
Nicht immer sind Geschenke ein Muss,
oft reicht auch ein gutgemeinter Gruß


Fröhliche Weihnacht überall!“
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
Weihnachtsduft in jedem Raum!

Hoffmann von Fallersleben

Alle Menschen sind gespannt, 
die Weihnachtszeit zieht nun ins Land.
Was wird das neue Jahr wohl bringen,
hört ihr schon die Englein singen?

Doch jetzt feiern wir das Fest, 
damit sich Jesus feiern lässt. 
Frohe Weihnacht möcht`ich sagen:
Genießt die Ruhe in diesen Tagen.


Zum Fest der Liebe, 
das wär doch gelacht,
hab ich mir etwas ausgedacht. 

Mit schönen Worten an euch denken,
dieses Gedicht will ich euch schenken. 
Hoffentlich erfreut`s euch sehr,
ich gab mir Mühe, und zwar sehr. 

Das frohe Fest, ich wünsche es, 
auch zum nahenden Silvesterfest.


Auch interessant:


Lustige Weihnachtsgedichte für Karten


Lieber guter Weihnachtsmann,
bring endlich die Geschenke ran. 

Ich hab doch immer brav gesessen,
wie kannst du mich denn da vergessen?

Nun komm doch endlich zu uns nach Haus, 
es gibt auch einen Weihnachtsschmaus.

Zu dem lade ich dich ein, 
nach der Bescherung wirst du bestimmt hungrig sein.


Wer immer gut in seinen Taten, 
bekommt ein großes Stück Weihnachtsbraten, 

Auch Kekse, Milch und Schokomann, 
bekommt der immer Gutes getan. 

Auch dich möchte ich beschenken,
weil immer wollt an mich denken.

Sag ich nicht nur Dankeschön. 
Last euch Heiligabend sehen.

Ich wünsche euch ne schöne Zeit,
voll Liebe und Glückseligkeit. 


Viele Grüße muss man schreiben;
das wird beinah eine Plage.
Drum wird’s bei zwei Worten bleiben:
Wunderschöne Weihnachtstage!

Unbekannt

Der Weihnachtsmann, der alte Knilch,
bekommt bei uns Kekse und Milch,
auch die Nachbarn stehen an,
haben dem Mann Gutes getan.

Ich hoffe nur, ihr werdet`s sehen,
dass der Weihnachtsmann kann gehen.
Wenn er überall Süßes bekommt, 
er vielleicht nicht zu uns mehr kommt. 
Müde vom Essen und Getränken,
kann er uns nicht mehr gut beschenken.


Ein kleiner Engel schaut herab,
hält Santa Claus ganz gut auf Trab.
Hat viel Geschenke eingepackt,
die trägt der Klaus in dem Sack.

Vielleicht kommt er nun auch zu dir,
viele Geschenke wünschen wir.
Wenn`s nicht klappt mit den Geschenken,
gräm dich nicht, wir werden trotzdem an dich denken.


Ich hab‘ eben das Christkind gesehn.
Es stand an der Bar und konnte kaum noch stehen.
Auf Geschenke brauchst du nicht zu hoffen.
Es hat das ganze Geld versoffen!

Unbekannt

Die Mutti hat`s schon längst vollbracht
und das Weihnachtsessen gemacht. 
Weihnachtsgans, Rotkohl und Soße, 
das erfreut Kleine und Große.

Doch nicht nur essen wollen alle, 
wir wünschen Dir in jedem Fall,
gutes Essen und Getränke,
auch viel Freude und Geschenke.


Weitere Themen:


Liebe Gedichte zu Weihnachten für Karten


Nach langem warten ist sie da:
Das Weihnachtsfest, bald auch das Neujahr!
Dies neue Jahr, das wird schön bunt, 
so wünsch ich viel vergnügte Stund`.
Viel Liebe soll dir das Fest nun bringen,
mögen für dich die Engel singen.


Geschenke und Glückseligkeit,
die Liebe macht die Herzen weit,
Frohsinn soll dich jetzt umgeben, 
zur Weihnacht feiern wir das Leben.
Auch ich wünsch dir ein Frohes Fest, 
wenn du mich gratulieren lässt. 


Süßer die Glocken nie klingen
als zu der Weihnachtszeit:
S’ist als ob Engelein singen
wieder von Frieden und Freud‘.

Friedrich Wilhelm Kritzinger

Zu diesen besinnlichen Tagen,
wollte ich noch schnell was sagen. 
Und zwar, das ist doch sonnenklar,
zum frohen Fest in diesem Jahr,
ich wünsch dir Gottes Segen 
und eine Weihnacht ohne Regen.


Liebeläutend Licht durch Kerzenhelle,
mild wie Wälderduft die Weihnachtszeit,
und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle,
schöne Blumen der Vergangenheit.

Joachim Ringelnatz

Frohes Weihnacht, schönes Jahr, 
das wünsch ich euch, das ist doch klar
Lasst euch reich beschenken,
alle werden an euch denken. 


Wenn Tage werden zu Stunden,
und Minuten zu Sekunden,
dann ist die Weihnacht da
und die Bescherung ist ganz nah.
Das freut groß und klein,
drum schreib ich hier „Frohe Weihnacht“ rein.