Übersicht: Ideen | Knigge-Tipps | Virtuell Vs. Persönlich | Texte für Einladungen | Planung | Betriebliche Feier | Steuern | Dresscode

Insbesondere in der Geschäftswelt ist es allgegenwärtig, dass innerhalb der Weihnachtszeit eine Weihnachtsfeier abgehalten wird. Hier lässt man nicht mehr die stressige Arbeitszeit Revue passieren, sondern vergisst eben jene und verbringt gemeinsam zusammenschweißende Stunden. Ob im Lehrerkollegium, im Büro, in der Kita & Co – die Weihnachtsfeier gehört fast schon zur Tradition und ist eine gute teambildende Maßnahme.

Um sie jedoch besser planen zu können, werden wir gerne mit hilfreichen Tipps, aktuellen Trends und Vorschlägen die stressige Zeit etwas abmildern, um so eine perfekte Weihnachtsfeier planen und erleben zu können.

21 Ideen für Weihnachtsfeiern

Sich einfach nur mit seinen Mitarbeitern, Arbeitskollegen und Vorgesetzten in ein Restaurant setzen ist einfach, aber kommt nicht immer gut an. Geschäftliche Weihnachtsfeiern dürfen ruhig mit mehr Persönlichkeit abgerundet werden und gerne enger zusammenschweißen, wo der Arbeitstrott oftmals die Zwischenmenschlichkeit vergisst. Diese 21 Ideen für Ihre Weihnachtsfeier werden garantiert dazu führen, dass Mitarbeiter, Geschäftspartner und Vorgesetzte die Feierlichkeit nicht mehr vergessen.

1. Escape Rooms stecken voller Abenteuer und Teambildung

Der Grundgedanke der Escape Rooms war einst der, dass Freunde, die Familie und Bekannte zusammen als Team Rätsel lösen müssen, um aus einem Raum entfliehen zu können. Hier ist Zusammenhalt derart wichtig, um die Rätsel lösen zu können, welche mathematisch, logisch und auch im Bezug auf Allgemeinwissen sehr unterschiedlich ausfallen können. Escape Rooms sind also nicht nur im Trend, sondern auch sehr abenteuerlustig, spaßig und aufregend zugleich. Es hat sich allerdings auch herausgestellt, dass sie eine perfekte Maßnahme zur Verbesserung der Teambildung sind, sodass auch aus diesem Anlass hier die Weihnachtsfeier gerne beginnen kann. Gemeinsam Rätsel lösen, logisch denken, Spaß haben und sich als Team näher kommen – so sieht eine perfekte Weihnachtsfeier aus. Im Anschluss darf derweil natürlich gerne noch ein Besuch im Restaurant in Erwägung gezogen werden, um den Hunger nach all der Aufregung zu stillen und den Abend nochmals nett ausklinken zu lassen.

2. Restaurantbesuche haben Tradition unter den Weihnachtsfeiern

Der Restaurantbesuch als Weihnachtsfeier gilt indes als typische Idee vieler Unternehmen, sodass diese hier weiterhin nicht fehlen darf. Erfahrungsgemäß kommt sie natürlich bei den Mitarbeitern, Partnern und Vorgesetzten sehr gut an, aber sie ist dennoch nicht als abwechslungsreich zu bezeichnen. Vielleicht macht es also als kleinen Tipp Sinn, die Weihnachtsfeier gerne im Restaurant zu beenden, aber im Vorfeld mit eine der anderen Weihnachtsfeierideen noch etwas mehr Spaß in die Weihnachtsfeier zu bringen. Anschließend haben sicherlich alle Mitarbeiter & Co großen Hunger, sodass der Restaurantbesuch sich ideal zur Unterhaltung und Beendigung des gemeinsamen schönen Abends eignet.

3. Weihnachtsbaum schlagen

Zahlreiche Wälder in Deutschland bieten an, dass man sich seinen Weihnachtsbaum ganz einfach selbst schlagen kann. Inmitten der wunderschönen Wälder besticht der einzigartige Tannenduft, wo sich hoffentlich auch der Wunsch-Weihnachtsbaum wiederfinden lässt. Hier ist die Teambildung auch im Fokus stehend, wo nicht jeder mit der Axt und Säge gut geübt ist, um den Firmen-Tannenbaum zu schlagen. Gleichzeitig kommen sich die Kollegen näher, unterhalten sich, lachen und haben Spaß.

4. Der gemeinsame Gang zum Weihnachtsmarkt

Für viele ist der Gang über den Weihnachtsmarkt in der besinnlichen Zeit ein Muss. Wieso also diesen Gang nicht einfach mit der Weihnachtsfeier kombinieren? Die Kollegen und Chefs können so gemeinsam bummeln, sich in Ruhe unterhalten und die aufgelöste Stimmung mit dem einen oder anderen Glühwein genießen. Eine solch lockere Atmosphäre macht es möglich, dass Ungereimtheiten der Vergangenheit vergessen sind, aber auch eine neue Stimmung untereinander auf der Arbeit kreiert wird, die sich ganz sicher positiv auf das Arbeitsklima auswirkt. Gleichzeitig kann jeder natürlich noch ein paar Weihnachtsgeschenke einkaufen.

5. Die Casino Weihnachtsfeier

Die etwas andere Weihnachtsfeier ist ganz sicher mit dem Casino-Event gefunden. Sie kann wahlweise in der Firma als auch an einer buchbaren Location stattfinden. Natürlich gehört zum Casino neben dem Ambiente, den Hochtischen, Casino Chips und ein Buffet auch die passende Kleiderordnung. Elegant und chic reicht jedoch aus, um diese Weihnachtsfeier gebührend beginnen zu können. Während das entsprechende Casino Zubehör samt Hochtische gebucht werden kann oder vor Ort an der Location bereits vorzufinden sind.

6. Winter Klettertouren

Immer mehr Kletterparks haben sich auch das Wintergeschäft zunutze gemacht, um hier ihr Angebot anbieten zu können. Das sogenannte Winter-Klettern ist eine weitere teambildende Maßnahme, die sicherlich als Weihnachtsfeier aufgrund des Abenteuers gut ankommt und gleichzeitig viel Spaß macht. Ein echtes Abenteuer ist das Klettern beispielsweise im Sachsenwald und wie es sich unter freiem Himmel gehört, darf auch das Lagerfeuer mit einem köstlichen Punsch nicht fehlen. Natürlich gibt es auch weitere Kletterparks, die ähnliche Angebote bieten.

7. Mobiler und firmeneigener Weihnachtsmarkt

Ein eigener Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Firma ist eine wirklich tolle Sache, um Mitarbeiter gerne auch im Beisein ihrer Familien zu bewirten und erfreuen. Die mobilen Weihnachtsmärkte sind die letzten Jahre vermehrt zum Vorschein gekommen und erfreuen sich eines großen Andrangs. Ob im Büro, auf dem Firmengelände, dem Parkplatz & Co – die Flexibilität der mobilen Weihnachtsmärkte macht es möglich, dass sie überall zum Einsatz kommen können. Der kleine Weihnachtsmarkt kann indes angepasst werden, sodass von Bratwurstbude bis Glühweinstand problemlos entschieden werden kann, welche Märkte sich für die Firma bestens eignen. Ein Hauch von Privatsphäre untereinander und gerne mit den Familien macht sich breit, um das Kennenlernen untereinander bestens frönen zu können.

8. Kochkurse als Weihnachtsfeier

Zu Weihnachten servieren viele gerne Wild, Braten, Rotkraut, Knödel und andere aufwendige Speisen. Hierfür eignet sich ein gemeinsamer Kochkurs als Weihnachtsfeier umso mehr, sodass jeder auch noch etwas dazu lernt. Gleichzeitig müssen die Mitarbeiter und Vorgesetzten natürlich zusammen schnibbeln, kochen und kommen sich unweigerlich kommunikativ näher. Der eine oder andere Tropfen Wein macht die Stimmung sicherlich auch lockerer, sodass im Anschluss gemeinsam die gekochten Speisen gegessen werden können. Die Teambildung ist bei einer Weihnachtsfeier im Format eines Kochkurses hoch, die Kommunikation ebenso und der Hunger ist nach diesem Kochkurs auch gestillt.

9. Die Weihnachtsfeier im Prunkschloss oder auf einer Burg

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der größte Teil der Gäste der Weihnachtsfeier noch nie auf einem Schloss gewesen ist, sodass sich diese Kulisse als elegante und unvergessliche Weihnachtsfeier in jedem Fall gut eignet. Es ist gleichzeitig auch in gewisser Weise eine Wertschätzung seiner Mitarbeiter gegenüber, wenn man gleich eine größere und prunkvolle Kulisse mietet, deren Eleganz stets im Gedächtnis bleiben wird. Natürlich ist auch eine Burg schon seltene Location für die anstehende Weihnachtsfeier, aber beides, ob Schloss oder Burg, hat seine Vorteile. Mehr Privatsphäre, sodass vielleicht auch die Partner gerne vorbeischauen können oder Kinder, da ausreichend Platz gegeben ist, aber auch die Kulisse selbst ist attraktiv, unvergesslich und für tolle Erinnerungsfotos verantwortlich.

10. Après-Ski mit den Arbeitskollegen und Chefs ( mobil oder in Hütten )

Eine Après-Ski Weihnachtsfeier wäre in vielen Firmen wirklich mal etwas ganz neues. Sie kann sowohl mobil in die eigene Firma verlagert werden, aber natürlich auch standesgemäß in einer Winterhütte stattfinden. Berghütten eignen sich deutschlandweit, aber auch im Ausland für eine Après-Ski Weihnachtsfeier, sodass dazu noch ein hoffentlich schneeweißes Ambiente nicht fehlt, um in Stimmung zu kommen. Musik, Party, Alkohol und lecker Essen sorgen für eine lockere Stimmung und tragen ganz sicher auch zum Kennenlernen in allen Lebenslagen bei. Ob DJ oder nicht, das entscheiden die Chefs natürlich selbst, aber bitte unbedingt ans Buffet ( kalt oder warm ) denken, wobei auch schon Full-Service Après-Ski Weihnachtsfeiern buchbar sind, sodass alles auch problemlos aus der Hand gegeben werden kann.

11. „Dark Dinner“ – dinieren im Dunkelrestaurant

Dinieren in der völligen Dunkelheit und häufig sogar von blinden Kellnern bedient – das ist mal wirklich etwas ganz neues. Die Dark-Restaurants haben in den letzten Jahren einen regen Zulauf erfahren und kommen indes auch als Weihnachtsfeiern gut an. Die Sinneseindrücke der Augen einfach mal komplett ausschalten und sich auf den Hör- und Riechsinn zu verlassen, ist schon einzigartig. Wobei auch der Tastsinn hier viel Freude bereitet. Der Geschmackssinn steht kurz vor der Explosion, wird intensiver wahrgenommen und natürlich steht den Gaumenfreuden in gemeinsamer und lockerer Atmosphäre mit dem Dark Dinner nichts mehr im Wege.

12. Rodeln

Auf der Rodelbahn werden Erwachsene teils wieder zu Kindern und das ist auch genau so gewollt. Einfach mal so richtig Spaß haben und die Berufswelt sowie die Knigge im Alltag vergessen stehen hier auf dem Plan. Rodeln macht selbst den Großen viel Freude und ist dazu noch eine moderne Art und Weise, wie man eine Weihnachtsfeier abhalten kann. Zumal es deutschlandweit tolle Kulissen in der Winterzeit gibt, um die Rodelbahn mit einer weißen Schneekulisse genießen zu können und manch ein schönes Erinnerungsfoto zu schießen. Vielleicht ist ein kleiner Rodel-Wettkampf ja auch in Betracht zu ziehen, um den Spaß nochmals anzuheben! Mobile Glühweinstände sind im Übrigen eine gute Möglichkeit, sich nach dem Rodelspaß ein wenig aufzuwärmen, ehe es möglicherweise noch ins Restaurant geht.

13. Schlittschuhlaufen

Insbesondere der Schnee, das Eis und die Kälte werden mit der Weihnachtszeit in Verbindung gebracht und wieso diese Verbindung nicht sportlich als Weihnachtsfeier nutzen? Schlittschuhlaufen ist derzeit voll im Trend und sorgt gleichzeitig für einen immensen Spaßfaktor. Auch die Teambildung fördert das Schlittschuhlaufen, weil davon auszugehen ist, dass nicht jeder gut oder gar sehr gut Schlittschuhlaufen kann, um sich so gegenseitig zu helfen. Vielleicht sind ja auch kleinere Spiele auf dem Eis wie „Curling“ und „Eisstockschießen“ eine Option?

14. Bowling und Kegeln als Weihnachtsfeier bringen viel Abwechslung

Für viele mag Bowling und Kegeln ein alter Hut sein, aber auf Weihnachtsfeiern zeigt sich ein tendenziell anderes Bild. Die Arbeitskollegen finden es unglaublich lustig, gemeinsam mit ihren losgelösten Chefs ein paar Kugeln zu schwingen. Dabei darf gemütlich noch der eine oder andere Sekt, Glühwein & Schnaps oder das Bier getrunken werden, während sich ein kaltes oder warmes Buffet zum Hungerstillen anbietet. Die losgelöste Stimmung führt dazu, dass man sich auch außerhalb der strengen Arbeitswelt besser kennenlernt und gemeinsam viel Spaß hat. Als Weihnachtsfeier die Bowling- oder Kegelbahn zu mieten macht so natürlich umso mehr Freude. Vor allem wenn man möglicherweise auch Teams für ein Turnier bildet!

15. Der Weihnachtsfeier-Biathlon

Zur besinnlichen Zeit finden auch vermehrt andere sportliche Möglichkeiten statt, wie der Biathlon im TV gerne beweist. Als Weihnachtsfeier ist es jetzt mittlerweile buchbar, auch an einem Biathlon teilzuhaben, was ganz sicher auf viel Zuspruch unter den Kollegen und Mitarbeitern führen dürfte. Wer kann schließlich schon von sich behaupten, mal mit einem Kleinkaliber geschossen zu haben? Selbstverständlich erfolgen die jeweiligen Weihnachtsfeiern nach hohen Standards und vorherigen Einführungen. Das Catering, die jeweiligen Hütten für den Aufenthalt sowie die Sanitäranlagen lassen sich nebenbei auch mit mieten, was natürlich ein wenig mehr Privatsphäre in die Weihnachtsfeier bringt. Turniere sowie eine Siegerehrung sind indes meist auch inklusive, was natürlich dafür spricht, mal zur Weihnachtsfeier etwas ganz anderes zu planen!

16. Crime Dinner sorgen bei Weihnachtsfeiern für Spannung

Die sogenannten „Crime Dinner“ gehören in England beispielsweise längst zur Tradition einer jeden guten Weihnachtsfeier und wieso sie nicht dann auch mal hier ausprobieren? Vor Ort wird sehr üppig aufgetischt, um eine losgelöste Stimmung zu erzeugen, ehe es passiert – ein Mordfall! Ein Kommissar benötigt die Hilfe der übrigen Gäste, um den Fall zu klären und die Spannung ist für viele kaum auszuhalten. Beweisstücke sichern, dem Kommissar bei der Tätersuche helfen, Zeugenbefragungen durchführen und mehr – all das beinhaltet ein Crimi Dinner, sodass neben der üppigen Verpflegung auch viel spaßige „Arbeit“ auf die Gäste der Weihnachtsfeier zu kommt. Es muss schließlich ein Mordfall aufgeklart werden, um die Gäste sicher in den Abend zu entlassen.

17. Speisen wie die Ritter beim Rittermahl

Das Mittelalter Mahl ist eine wirkliche Bereicherung alter Traditionen, die bei einem kulinarischen Spektakel eine Weihnachtsfeier in Perfektion abzurunden weiß. Köche sowie Mägde werden traditionell auftischen und dazu noch in einem mittelalterlich detailgetreuen Ambiente für Stimmung sorgen. Ein Truchsess lädt die Gäste der Weihnachtsfeier mit Vorliebe ein, die gerne auch traditionell in Trachten, Gewänder und adeligen Bekleidungsstücken erscheinen können. Der köstliche Met gepaart mit mit dem mittelalterlichen Geschirr, der Kleidung, das Ambiente und der Melodei sorgen dafür, dass das Rittermahl ganz klar zu einem entdeckungswürdigen Highlight auf jeder Weihnachtsfeier wird.

18. Rustikale Schmiede samt Buffet

Eine eigene Skulptur, seinen Namen oder andere Dinge schmieden kann nicht jeder. Es erfordert viel Übung und vor allem die örtlichen Gegebenheiten. Dies kann mit einem Schmiede-Event, wovon es zahlreiche zu buchen gibt, perfekt für die Weihnachtsfeier abgerundet werden. Dazu bieten die meisten professionellen Schmieden auch ein äußerst üppiges Buffet an, um so zwischen dem rustikalen Metall, dem Amboss, den Öfen und den Endergebnissen sich auch wieder zu stärken. Gerade die Weihnachtsfeiern aus Werkstätten, dem Handwerk & Co mit überwiegender Mehrheit an Männer kommt hier auf ihre Kosten, aber auch Frauen begeistern sich vermehrt für diese Art der Weihnachtsfeier.

19. Glühwein & Feuerzangenbowle selbst zubereiten

Zucker, Gewürze und Rotwein klingen zunächst leicht, um eine Feuerzangenbowle zu zubereiten, aber die Wahrheit liegt in der Menge. Selbiges gilt für die Zubereitung der köstlichen Glühweine, die fernab jeglicher Weihnachtsmarktgesöffe sind, sodass der Besuch eines Weinguts in jedem Fall empfehlenswert ist. Vor allem dann, wenn man beide Getränke oder nur eines gerne in atemberaubender Kulisse zubereiten möchte. Vor einer gemütlichen und weihnachtlichen Kulisse meistern viele Winzer diese Aufgabe in Perfektion, damit gerne auch bei einem Lagerfeuer oder Kaminfeuer eine sehr besinnliche Stimmung aufkommt. Dazu servieren die meisten Winzer gerne traditionelle Speisen zu Weihnachten, die in der Region allgegenwärtig sind. Insbesondere Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg eignet sich hier besonders gut, um das Angebot vieler Winzer einzuholen.

20. Das Römermahl

Replikate aus einer längst vergessenen Zeit der alten Römer machen sich bereit, um beim Römermahl eine täuschend echt wirkende Kulisse zu erzeugen. Gespeist wird auf den berüchtigten Triclinien und bedient werden die Gäste von Sklaven wie es zu Zeiten der Römer üblich war. Die Vestis Cenatoria wird von vielen Veranstaltern des Römermahls gerne geliehen, wo sie üblich als bequeme Kleidung zu Tisch bei den Römern war. Gleichwohl die Römer sowohl mit den Fingerspitzen als auch dem Cochlear und Ligula aßen, dürfen die Gäste der Weihnachtsfeier auch auf Besteck zurückgreifen, wenn sie mögen. Unterhaltung genießen die römischen Gäste auf ihrer Weihnachtsfeier durch Musiker und Rezitatoren, wobei auch Akrobaten bei einigen Veranstaltern üblich sind, da sie zu Zeiten der römischen Kaiser Pflicht waren. Ein Römermahl ist für die Veranstalter sehr schwer umzusetzen, um ein echtes Feeling zu erzeugen, sodass man hier wirklich für eine Weihnachtsfeier viel geboten bekommt. Die pure Unterhaltung nach römischen Vorbild findet statt, welche man sich bei dem üppigen Mahl wirklich nicht entgehen lassen darf.

21. Grillen, Fondue oder Lagerfeuer

Es ist natürlich auch ein Leichtes als Arbeitgeber die Weihnachtsfeier einfach recht traditionell und schlicht zu halten. So muss sich niemand an eine bestimmte Kleiderordnung halten und trotzdem ist die Unterhaltung untereinander gegeben. Fondue oder Grillen sowie ein Lagerfeuer wären hier eine optimale Empfehlung, wenn man es lieber schlicht halten möchte. Hierfür lassen sich wahlweise extra Grillplätze und Lagerfeuerplätze mieten, damit es auch an den Sicherheitsmaßnahmen nicht mangelt. Während das Fondue natürlich mühelos in der eigenen Firma stattfinden kann. Wahlweise bestellt man ein entsprechendes Aufgebot her oder jeder bringt klassisch etwas zur Weihnachtsfeier mit, um sich vielleicht auch durch die kulinarischen Köstlichkeiten anderer Länder in der Weihnachtszeit probieren zu können.

Weitere Themen:

10 Knigge-Tipps für geschäftliche Weihnachtsfeiern

1. Angemessene Kleiderordnung beachten

Zu freizügig auf der Weihnachtsfeier erscheinen ist nie gut, aber auch nicht zu leger, sodass ein gesundes Mittelmaß zu finden ist. Es muss nicht gleich der Anzug sein, sondern ist eine Jeans und Hemd für den Herren ebenso in Ordnung wie der Rock, die Anzughose und Bluse für die Dame. Es kommt dabei jedoch immer darauf an, um welche Art von Weihnachtsfeier es sich handelt und welchem Berufszweig man angehört. Juristen legen mehr wert auf eine elegante und gehobene Kleiderwahl als möglicherweise die Handwerker. Sich mit den Kollegen, die schon länger im Unternehmen sind, abzusprechen kann da sicherlich mehr Aufschluss geben, um sich in der Kleiderwahl nicht völlig zu vergreifen.

2. Lästereien sind ein absolutes No-Go auf jeder Weihnachtsfeier

Ob man jemanden gut leiden kann oder nicht, spielt auf einer Weihnachtsfeier generell keine Rolle. Auch steht es nicht zur Debatte, ob sich eine Person daneben benimmt oder gar einen schlechten Charakter hat – Lästereien bleiben auf Weihnachtsfeiern tabu! Auch unter Alkohol sollte man sich zu so etwas nicht hinreißen lassen!

3. Alkohol bitte nur in maßen statt in Massen!

Auf den meisten Weihnachtsfeiern wird Alkohol serviert, was keineswegs schlimm ist. Doch hier empfiehlt es sich keineswegs zu tief ins Glas zu gucken. Zu viel Alkohol mag die Stimmung lockern, aber auch die Zunge und kann im Ernstfall zu unangenehmen Situationen und Verhaltensweisen führen. Lieber einen Gang zurückschalten und Herr der Sinne bleiben.

4. Gute Manieren beim Essen nicht vergessen

Wenn der Chef nicht gerade das Rittermahl ausgesucht hat, sind gute Manieren selbst beim Römermahl allgegenwärtig. Sich beim Essen mit Manieren zurückzuhalten kann daher nicht als die beste Idee empfunden werden. Rülpsen, ständig schmatzen oder gar zum Buffet drängeln gehört sich schon im Alltag nicht und schon gar nicht auf einer geschäftlichen Weihnachtsfeier.

5. Weihnachtsfeiern grundsätzlich absagen gehört sich nicht

Manche Arbeitskollegen sagen die Weihnachtsfeier per se ab, weil sie keine Lust haben. Das ist keine Charaktereigenschaft, weil dies bei Kollegen sowie Vorgesetzten nie gut an kommt. Natürlich besteht meist keine Pflicht, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen, solange sie an einem eigentlich freien Tag stattfindet, aber sie dient der Teambildung und der Eingliederung neuer Kollegen. Ein besseres Kennenlernen, etwas Leckeres dabei essen und sich einfach mal gemütlich unterhalten tut auch mal gut, sodass man sich zumindest mal blicken lassen sollte.

6. Duzen auf Weihnachtsfeiern nicht mit dem Geschäftsalltag verwechseln

Häufig sind Arbeitskollegen, Chefs oder Vorgesetzte durch den Alkohol in einer losgelösten Stimmung locker genug, um den Mitarbeitern das „Du“ anzubieten. Eine wirklich tolle Angelegenheit, die aber nicht selten zu Missverständnissen führt. Auf Weihnachtsfeiern zu „duzen“ ist dann vollkommen in Ordnung, aber es auf der Arbeit ebenso zu tun, ist nicht empfehlenswert. Hier gilt im Anschluss zu warten, ob die Kollegen und Chefs anmerken, dass sie doch das „Du“ angeboten haben. So tritt niemand nach der Weihnachtsfeier in ein Fettnäpfchen.

7. Jeder muss eingeladen werden

Ob man Kollegen und Mitarbeiter nicht mag, spielt auf geschäftlichen Weihnachtsfeiern eben keine Rolle. Jeder hat eine freundliche Einladung zu erhalten, um so ein Jahr freundlich und ohne Gräuel zu Ende bringen zu können. Das gilt im Übrigen gerade auch im Einzelhandel oder Büro für die Außendienstmitarbeiter und auch für all jene, die eigentlich in Elternzeit verweilen sowie krankgeschrieben sind.

8. Flirten und Intimitäten haben auf Weihnachtsfeiern nichts zu suchen

Gleichwohl die lockere Stimmung häufig dazu beiträgt, dass man sich recht ungeniert verhalten könnte, ist Flirten absolut tabu. Ebenso wie Gespräche über Intimitäten jeglicher Art. Weder mit dem Chef noch mit den Arbeitskollegen sollten derartige Verhaltensweisen an den Tag gelegt werden. Diese können sogar im schlimmsten Fall zu einer Abmahnung führen und das ist es beim besten Willen auch nicht.

9. Private Gespräche über Sorgen, Nöte und Familienprobleme nicht ansprechen

Ob man mit einigen Arbeitskollegen privat befreundet ist, ist am Tag der Weihnachtsfeier vollkommen irrelevant. Hier sind private Sorgen, Ängste und auch Nöte vollkommen deplatziert als Thema. Small-Talk ist ein Must-have auf jeder Weihnachtsfeier, aber nicht über solche Themen. Politische Themen können derweil auch etwas brenzlich werden.

10. Keine Gäste ungefragt mitnehmen

Auf geschäftlichen Weihnachtsfeiern ist es meist so, dass Arbeitskollegen, Geschäftspartner, Vorgesetzte, Außendienstmitarbeiter und Mitarbeiter in Elternzeit oder Krankheit dazu kommen. Ungefragt die Oma, Freundin, den Bruder & Co mitbringen, gehört sich daher nicht. Es sei denn, die Einladung ist entsprechend darauf ausgerichtet, dass der Partner ruhig mitgebracht werden darf. Ansonsten gilt bei der Weihnachtsfeier nur selbst zu erscheinen.

Virtuelle Weihnachtsfeier Vs. Persönliche Weihnachtsfeier

In Zeiten von Corona ist es mittlerweile üblich eine virtuelle Weihnachtsfeier abzuhalten, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. Viele nutzen entsprechende Veranstalter, die als eine Art Moderator fungieren, Spiele planen oder gar zur virtuellen Weinprobe laden, aber es geht natürlich auch schlichter über gewisse Programme wie „Microsoft Teams“ oder „Zoom-Meeting“, um von zu Hause aus an der Weihnachtsfeier teilhaben zu können. Der Nachteil ist, dass die Internetverbindung stehen muss, die Kinder im Hintergrund etwas leiser sein sollten und natürlich auch die Programme, wenn nicht von einem Veranstalter ausgewählt, bei einer Vielzahl an Gästen abstürzen können. Mit etwas kniffeligen Aufgaben wäre es jedoch möglich, die Gäste daheim trotzdem mit leckeren Gerichten zu begeistern und für etwas Unterhaltung zu sorgen.

Eine persönliche Weihnachtsfeier kommt dennoch bei den wohl meisten Gästen deutlich besser an. Sie kann ganz unterschiedlich geplant werden, die Unterhaltung ist eine andere und die Erfahrungen sind einfach angenehmer. Das macht sie im Gegensatz zur virtuellen Weihnachtsfeier weiterhin beliebter, aber in Zeiten, wo pandemische Zustände herrschen, muss man natürlich Abstriche machen. Auch finanziell darf erwähnt werden, dass eine persönliche Weihnachtsfeier deutlich mehr finanziellen Aufwand mit sich bringt als die virtuelle, wo allerdings der persönliche Mehrwert verloren geht.

Weitere Themen:

Mustertexte für Einladungen zur Weihnachtsfeier

Exklusive Einladung zur Weihnachtsfeier
am Datum […]

Liebe Kollegen, Partner und Vorgesetzten,
hiermit laden wir Sie recht herzlichst zur unserer alljährigen Weihnachtsfeier ein.

Die Feierlichkeit findet um […] in […] statt.

Lasst uns noch einmal das Jahr in Besinnlichkeit zu Ende bringen
und gemütlich gemeinsam etwas essen und trinken.

Euer […]

Absagen bitte rechtzeitig bis zum […] per Mail, persönlichem Gespräch oder Telefon einreichen.


Einladung für die Weihnachtsfeier am […]

Zur Weihnachtsfeier im/in […]

Lädt die Firma […] Euch voller Vorfreude ein.

Für Speisen, Getränke und Überraschungen ist gesorgt.

Lasst uns nur noch schnell wissen, ob Ihr dabei seid!


Achtung, Achtung – die Weihnachtsfeier kommt!

Liebe/-r […],
als langjähriger Mitarbeiter/Partner/Vorgesetzter unseres Unternehmens ist es uns eine Freude,
Dich persönlich zur Weihnachtsfeier am […] einzuladen.
Um […] geht es endlich los und es wäre schön, wenn Du mit dabei bist.

Es grüßt Dich die Firma […] + Namen[…]


Wann sollte man eine Weihnachtsfeier planen?

Durchschnittlich sagt man, dass die Planungen einer Weihnachtsfeier abhängig vom Austragungsort und den jeweiligen Veranstaltungen mindestens drei Monate im voraus zu planen sind. Gerade dann, wenn man ein Restaurant, einen mobilen Weihnachtsmarkt, eine Kletterhalle, Rodeln & Co buchen möchte, sollte man diese Zeitspanne vor der Weihnachtsfeier in jedem Fall einhalten.

Geht es indes um Weihnachtsfeiern klassisch im Büro mit Grill oder Fondue, wo jeder etwas mit bringt und man sich einfach nur gemütlich zusammensetzt, dann wäre sogar die Last-Minute-Weihnachtsfeier möglich. Allerdings sollte man auch hier für eine stressfreie Weihnachtsfeier ruhig 2-4 Wochen schon mal im Vorfeld planen, um von dekorativen Aspekten über Musik und der Anzahl an Gästen wirklich alle im Blick haben zu können, was die Planungen sonst durcheinander werfen würde.

Was genau ist eine betriebliche Weihnachtsfeier?

Eine betriebliche Weihnachtsfeier ist im Grunde nichts weiter als eine Weihnachtsfeier, die vom Arbeitgeber geplant wurde. Sie kann sowohl die Feierlichkeit auf dem Firmengelände als auch einen Ausflug beinhalten. „betriebliche Weihnachtsfeier“ heißt also nicht, dass die Weihnachtsfeier nur im Betrieb stattfinden muss. Sie ist im Übrigen auch keine Pflicht solange sie nicht an einem eigentlichen Arbeitstag stattfindet. Wer jedoch auch an dieser betrieblichen Weihnachtsfeier an einem eigentlich regulären Arbeitstag nicht teilhaben möchte, der wird wohl oder übel arbeiten müssen. Weihnachtsfeiern an freien Tagen sind somit keine Pflicht.

Kann man Weihnachtsfeiern steuerlich absetzen?

Es ist möglich, dass die Weihnachtsfeier von der Steuer absetzbar ist. Allerdings sind dafür natürlich gewisse Voraussetzungen gegeben, die unbedingt eingehalten werden müssen. Zum einen wäre das, dass jedem Mitarbeiter die Teilnahme an der bevorstehenden Weihnachtsfeier freigestellt ist und es sich somit um keine Pflichtveranstaltung handelt. Eine weitere Voraussetzung für die steuerliche Absetzbarkeit ist indes darin zu finden, dass pro Gast ein Betrag von maximal 110 Euro an Kosten nicht überschritten werden darf. Dies gilt für Eintrittsgelder und Kosten für die Verpflegung sowie die etwaige Location. Dies beinhaltet im Übrigen auch den etwaigen DJ usw. Sollte der Betrag die 110 Euro überschreiten, muss ab dem Freibetrag jedoch anteilig der Arbeitgeber bzw. die Firma selbst dafür aufkommen.

Was zieht man zur Weihnachtsfeier an?

Bei der Kleiderordnung auf einer Weihnachtsfeier ist es natürlich wichtig zu wissen, wo diese stattfinden wird. Daran lässt sich schon recht schnell herausfinden, welcher Dresscode wünschenswert ist. Ein Casino-Abend oder ein Abend im Restaurant ist erwartungsgemäß etwas eleganter. Während ein klassisches Zusammensitzen oder eine sportliche Betätigung sogar etwas lockerer ausfallen kann. Jeans und Hemd beim Mann sind ebenso in Ordnung wieder Anzug. Frauen können sowohl Hosenanzüge, Röcke, Blusen, Blazer, aber auch eine Jeans und Bluse kombinieren. Sollte kein Dresscode vorgegeben sein, einfach mal die erfahrenen Kollegen fragen oder den Chef persönlich, um so Missverständnisse schon im Vorfeld vermeiden zu können.

Weitere Themen: