48 Besinnliche Weihnachtsgedichte

Besinnliche Weihnachtsgedichte

Das Fest der Liebe ist die Zeit der Besinnlichkeit. An den Feiertagen besinnt man sich auf das Zusammensein mit den Liebsten, genießt die freie Zeit und kommt zur Ruhe. Hier ist auch die Zeit, seine Gedanken zur Weihnacht in einem besinnlichen Gedicht zu formulieren und dies zum Weihnachtsfeste vorzutragen. 

Die folgenden Gedichte können gerne verwendet werden, um das Fest noch besinnlicher zu machen, oder nutzen Sie die Ideen, um eigene Formulierungen zu finden. Wir wünschen Ihnen eine schöne, besinnliche Weihnacht.

Besinnliche Gedichte zur Weihnacht für Erwachsene

1. Besinnlichkeit zur Weihnachtszeit, 
ein Jeder sich darüber freut.
Wenn keine Hektik, sondern Ruh`
Besinnlichkeit, dann kommt im Nu. 
Drum lass die Arbeit außen vor,
wenn Weihnachten steht kurz bevor. 

2. Im Lichte von 4 Kerzen,
öffnen sich die Herzen.
Voller Liebe warten wir dann,
auf den Besuch vom Weihnachtsmann. 
Kommt er, freuen sich groß und klein,
im schönen, hellen Kerzenschein. 

3. Im Advent, die Zeit steht still,
weil jeder fröhlich sein will.
Besinnlichkeit und froher Mut
tun nicht nur Weihnachten gut. 
Drum nimmt euch auch nach der frohen Zeit,
etwas mit von der Besinnlichkeit. 

4. Ein Licht erhellt die schöne Weihnachtszeit,
die Seelen sind voll Glück und Fröhlichkeit.
Zum Fest der Liebe, so sollt` es sein,
soll niemand traurig und alleine sein.

5. Schnee und Kekse, was ein Duft,
der liegt nur Weihnachten in der Luft. 
Der Advent ist eine besondere Zeit, 
die verströmt so viel Besonderheit. 
Genießt die Weihnachten mit allen Sinnen, 
dann kann das Jahr von vorn beginnen.

6. Die Herzen sind ganz warm vor Glück, 
die Lichtlein haben euch entzückt.
Die bunten Kerzen, 
ach wie Fein,
kann nicht immer Weihnachten sein?

7. Alleine will heut` niemand sein,
das Fest der Liebe soll erfreu`n.
Drum lad´ ich ein, denn ich hab Platz,
Unter`m Tannenbaum mit meinem Schatz. 
Kommt schnell her und feiert mit, 
so wird Weihnachten zum Hit.

8. Glühwein, Punch und Haselnuss,
sind zur Weihnacht ein Genuss.
Apfel, Braten oder Fisch,
kommen zum Festtag auf den Tisch. 
Wer sich am Heiligabend labend,
hat die Bescherung am Weihnachtsabend.

Gedichte zum Nachdenken

1. Zur Weihnacht sollst du denken, 
an Leute, die dir Liebe schenken.
Vergiss nicht Nachbarn und Kollegen,
eine Karte mit Wünschen und Segen.
Jeder freut sich über nette Worte,
besonders die von weihnachtlicher Sorte. 

2. Wenn das Jahr zu Ende geht,
ist es für Grüße nicht zu spät.
Einen Wunsch auf die Karte geschrieben,
für all die Menschen die wir lieben.

3. Auch wenn wir groß und alt schon sind,
auf Weihnachten freuen, so wie ein Kind.
das ist das Wunder der Weihnacht,
die jeden wieder jung gemacht.
Drum genieß` die besinnliche Zeit,
voll Freue und Glückseligkeit. 

4. Ein Stern erhellt das Himmelszelt
zur Weihnacht Frieden auf der Welt,
das wünsch ich mir von ganzem Herzen. 
und blick voller Zuversicht in die Kerzen. 

5. Der Pfarrer spricht den Weihnachtssegen,
er wünscht uns Glück auf allen Wegen.
Auch ich will sagen, lass Dir Zeit,
erfahre die Barmherzigkeit. 
Nur in der Ruhe liegt auch Kraft,
dann ist das Fest schon bald geschafft. 

6. Die Weihnachtszeit, das größte Fest,
so manchen nicht mehr schlafen lässt. 
Doch unbesorgt das sollst du sein,
dann wird die Feier sicher fein.

7. Wenn Du Dein Geschenk aufgemacht,
hast du vielleicht auch schon gedacht,
was ist mit denen, die heut allein,
die sollen doch nicht traurig sein.
Drum denk im Voraus stets daran,
was man im Advent schon Gutes tun kann.

8. Geschenke müssen nicht teuer sein,
auch was Kleines ist oft fein.
Wer mit Verstand Geschenke macht,
den Anderen eine Freude macht.
Die kleinen Dinge kommen dann,
auch unterm Tannenbaum gut an.

Kurze Gedichte zur Weihnacht

1. Bevor das Jahr zu Ende geht,
die Tante kommt mal wieder zu spät.
Der Braten ist fast angebrannt, 
dafür der Tannenbaum entflammt. 

2. Die Zeit zum Geben ist jetzt da,
der Heiligabend schon ganz nah.
Drum such schnell die Geschenke raus,
die Mutter ruft zum Weihnachtsschmaus. 
Nach dem Essen kommt schon dann,
für die Kleinen der Weihnachtsmann.

3. Weihnachtsfest, so ist es Brauch,
kommt die Verwandtschaft nun mal auch.
Onkel, Schwester und die Tanten,
gehören zu den Weihnachtsgratulanten. 
Nach dem Fest geh`n alle Heim.
Die Weihnacht kann kaum schöner sein. 

4. Ein Stern erstrahlt am Firmament,
im Kamin das warme Feuer brennt.
Gemütlich ist die Weihnachtszeit,
macht euch doch schon auf`s Fest bereit. 

5. Die Mutter packt Geschenke ein,
die Kinder schmücken den Baum sehr fein,
Nur Papa, der hat sich nix gedacht,
hat es sich auf dem Sofa fein gemacht.

6. Der Baum, geschmückt in rot und gold,
genauso hat Mama es gewollt.
Die Lichter strahlen in voller Pracht. 
Sie hat es sich nicht leicht gemacht.

7. Das Weihnachtsfest, zum Jahresende, 
bringt auch schon die neue Wende. 
Das Neujahr macht alles rein,
so kann es wohl nur besser sein. 

8. Geschenke unter`m Tannenbaum,
so viel gebracht, man glaubt es kaum. 
Der gute liebe Weihnachtsmann,
noch immer von uns angetan.
Drum bedenk ihn mit Keksen und Getränke,
dann bekommst du auch viele Geschenke.

Weihnachtsgedichte für Kinder

1. Der Nikolaus und sein alter Knecht, 
machen`s nicht allen Kindern recht. 
Drum liebe Kinder, gebt immer schön acht,
sonst hat der Niklaus nix gebracht. 
Wer immer lieb und artig ist,
in seinem Stiefel nichts vermisst.

2. Das Christkind kommt zu uns nach Haus,
die Kinder flippen förmlich aus,
Das wird dem Christkind doch zu bunt,
so zieht es weiter seine Rund`.

3. Ein kleines Rentier guckt ganz scheu,
voller Neugier durch das Heu.
Es muss heut` mit dem Nikolaus gehen,
die weite Welt hat`s noch nicht gesehen.
Ganz aufgeregt, das kleine Tier,
ist es heut Nacht schon bald bei Dir. 

4. Der Nikolaus, der alte Knabe,
bringt Dir noch immer eine Gabe. 
Drum sei jederzeit schön lieb,
dass es für dich auch etwas gibt. 

5. Die Engel singen Lieder fein,
Advent zieht in die Häuser ein.
Ihr Kinder, das wär doch gelacht,
genießt im Schnee die Schneeballschlacht.
Der Kakao dampft in der warmen Kanne, 
ihr trinkt genüsslich unter der Weihnachtstanne. 

6. Geschenke, Singen, Ferien,
bis dahin ist es nicht weit hin.
Der Advent ist eine schöne Zeit,
die Herzen werden vor Liebe weit. 
Genießt als Kinder Weihnachtszeit,
zum Groß werden ist noch Zeit.

7. Schokolade, Weihnachtswunsch, Kekse, heißer Apfelpunsch,
Schlittschuhfahren, Nikolaus, Plätzchenduft im ganzen Haus. 
Leckeres Essen auf dem Tisch, 
Weihnachtszeit, ich liebe Dich. 

8. Ein kleiner Wichtel eilt voran,
er hilft dabei dem Weihnachtsmann.
Bist du auch auf der langen Liste, 
bekommst Du etwas aus der Weihnachtskiste. 

Gedichte für Karten

1. Zum Weihnachtsfest ein kleiner Gruß,
weil ich es will, nicht weil ich muss.
Drum wünschen wir das Allerbeste, 
zum wunderschönen Weihnachtsfeste. 

2. Zur Weihnacht will ich euch nicht vergessen,
ich wünsch euch Ruhe, gutes Essen. 
Auch etwas Ruhe, eine schöne Zeit,
voll Muße und Besinnlichkeit. 
Nicht, dass ich daran nicht denke,
wünsch ich euch auch schöne Geschenke.
Ein frohes Fest, so soll es sein,
schreib ich noch in die Karte hinein.

3. Im stillen Schein der Kerzen,
wünsch ich Dir von Herzen, 
dass dir das Weihnachtsfest gefällt.
Es geht nicht um Geschenke oder Geld.
Die Liebe soll im Herzen sein,
dann wird das Fest der Liebe fein.

4. Funkelnd schöner Weihnachtsbaum,
ein frohes Fest, ganz wie im Traum. 
Das wünsch ich Dir ganz doll,
ich hoffe dein Fest wird wundervoll.

5. Bunte Kugeln am Weihnachtskranz,
schöne Lichter voller Glanz.
Im Herzen brennt ein froher Schein,
so muss der Advent doch auch sein. 

6. Im Herbst holen wir die Kiste raus,
und schmücken weihnachtlich das Haus. 
Vorfreude, die begeistert sehr,
was will man im Winter noch mehr?

Ich wünsch Dir Freude, großen Mut,
so wird die Weihnachtszeit schon gut. 

7. So schnell kommt der Advent,
doch ich hab nicht gepennt,
Den Weihnachtsgruß ich schnell euch schicke,
und wünsche euch besinnliche Augenblicke. 
Besinnlichkeit zu jeder Zeit,
was nicht fehlen darf, ist Heiterkeit. 

8. Ein kleiner Gruß zum frohen Fest, 
auch wenn es die Hektik nicht zulässt,
darf die Weihnachtskarte nicht fehlen,
denn auf dich kann ich immer zählen.
Ich wünsche Dir nun alles Gute,
viele Geschenke und keine Rute. 

Besinnliche Weihnachtsgedichte für Kunden

1. Zum Weihnachtsfest sagen wir leise,
Danke auf diese Weise.
Zusammen haben wir viel erreicht, 
auch war es nicht immer leicht. 
Viel Erfolg für das neue Jahr
das frohe Weihnachtsfest ist da. 

2. Wir genießen diese Ruh´
wenn sich das Ende neigt nun zu. 
Schnell senden wir noch einen Gruß,
zum Weihnachtsfest, das ist doch Muss. 
Für die besinnliche Zeit,
sind wir nun alle bereit. 

3. Auch wenn das Jahr zu Ende geht,
für Weihnachtsgrüße ist es nicht zu spät.
Genießen Sie die Feiertage,
wir seh`n uns wieder
keine Frage. 
Schon bald sind wir wieder für Sie da,
kommen Sie gut ins neue Jahr!

4. Kuschelig schöne Adventszeit,
die Weihnachtsstimmung macht sich breit.
Auch wir bleiben jetzt Zuhause
und freu`n uns auf die Riesensause, 

5. Wir wünschen schöne Weihnachtszeit,
voll Liebe und Glückseligkeit. 
Auch Gesundheit und viel Kraft, 
dann wär das Meiste schon geschafft. 
Wir wünschen Ihnen nur das Beste
für`s neue Jahr und das Weihnachtsfeste.

6. Weihnachtsfeier, Heiterkeit,
wir erwarten nun die Weihnachtszeit.
Und nutzen die Feiertage, 
das ist gar keine Frage, 
um uns etwas auszuruh`n,
im neuen Jahr gibt`s viel zu tun. 

7. Zum Fest der Weihnacht bleiben wir,
Zuhause, aber doch nicht hier.
Doch senden wir Ihnen diesen Gruße,
zum Weihnachtsfest wünschen wir Muße. 
Genießen Sie die ruhige Zeit, 
das neue Jahr ist nicht mehr weit. 

8. Wir zünden jetzt die Kerzen an
und warten auf den Weihnachtsmann.
Das Büro bleibt nun geschlossen,
bis alle Raketen abgeschossen.
Im neuen Jahr, das ist doch klar,
sind wir für Sie wieder da. 
Drum wünschen wir ein schönes Feste,
und für das neue Jahr nur alles Beste!