Übersicht: Schön | Lustig | Kurz | Christlich

Für die Oma geben sich die Enkelkinder ganz besonders viel Mühe. Schließlich ist die Kindheit den Großeltern in aller Regel die schönste Zeit im Leben und die muss auch im Alter gepflegt sowie gehegt werden.

Gerade zur Weihnachtszeit dürfen dann schöne Weihnachtsgedichte für die geliebte Oma nicht fehlen und wem nichts dazu einfällt, dem helfen wir nur allzu gerne mit selbst gedichteten Weihnachtsgedichten für die Oma aus.

Schöne Weihnachtsgedichte für Oma & Opa

Oma & Opa an Weihnachten zu sehen,
was kann es für die Enkel Schöneres geben,
diese schönen Erinnerungen lassen wir uns nicht nehmen,
die Weihnachtszeit mit Euch ist es, wonach wir Enkel uns sehnen.


Weihnachten mit Oma & Opa zu erleben,
das bereichert unser Leben,
wo die schönen Zeiten werden im alter rar,
sind wir alle Weihnachten trotzdem füreinander da.


Uns Enkel habt Ihr nie vergessen,
Oma & Opa sind auch abseits von Weihnachten stets die Besten,
trotzdem soll an Weihnachten Euer Tag sein,
lassen wir Euch doch zur Weihnachtszeit nie allein.

Wir würden Euch gerne etwas schenken,
vielleicht könnt Ihr es euch ja denken,
unsere Liebe auf ewig,
das ist zu Weihnachten gar nicht wenig!


Oma & Opa,
jedes Weihnachten seid Ihr da,
für uns seid Ihr der größte Star,
was kann uns der Weihnachtsmann schon schenken,
wenn wir ohnehin nur an Euch denken.


Weihnachten mit Oma und Opa sind so kostbar,
die Weihnachtszeit ist ja schon so nah,
wo wir uns endlich wiedersehen,
und um Euch zu verwöhnen, habe ich schon viele Ideen.

Lasst Euch von mir ruhig mal überraschen,
zu Weihnachten habe ich für Euch auch was zum naschen,
jetzt kommt Ihr erst einmal hier hin,
bevor für Euch kommt das Christkind.


Lustige Weihnachtsgedichte für Oma

Oma, jetzt wird es wirklich schwer,
aber es gibt gar keinen Weihnachtsmann mehr,
das hast Du bestimmt all die Jahre vergessen,
warst Du bei uns Kindern ja von dem Christkind fast schon besessen,
wird es jetzt sicher nicht leicht,
aber Oma, hoffentlich hat Dich mein Weihnachtsgedicht jetzt erreicht,
denn dann weißt Du endlich Bescheid.


Ach liebste Oma,
ich vermiss das gute Aroma,
von dem leckeren Weihnachtsessen, dass Du hast gemacht,
aber jetzt habe ich einen schlimmen Verdacht,
hast Du nichts für Weihnachten vorbereitet und Dich auf mich verlassen,
tut mir leid, Oma, aber ich musste das Geld dafür leider verprassen.

Jetzt gibt es Weihnachten nichts Köstliches zum essen,
aber keine Sorge, das kann uns doch nicht stressen.


Oma,
wie soll ich Dir jetzt die Wahrheit sagen,
konnte ich all die Geschenke für Dich einfach nicht tragen,
ich hab’s doch im Rücken, das musst Du verstehen,
kannst ja selbst kaum noch schnell gehen.

Jetzt lass Dich von mir doch nicht wieder nerven,
ich werde Deine Geschenke einfach werfen,
so ein Quatsch, natürlich bist Du meine liebste Welt,
ich hoffe, dass Dir mein Weihnachtsgedicht gefällt.


Es schneit Oma, das ist doch was Feines,
Sorgen bereitet mir da nur eines,
fällst Du hin tut es Dir weh,
aber dabei mag ich doch den Schnee.

Ach liebste Oma, stell Dich nicht an,
ziehen wir auch bei Wind und Wetter an einem Strang,
da kann der Schnee an Weihnachten nichts dran ändern,
wird Zeit, dass wir gemeinsam ins Weihnachtsfest schlendern.


Oma, Oma, ich muss Dir was sagen,
hoffentlich kannst Du die bitterböse Wahrheit ertragen,
habe ich vergessen, dass wir schon wieder Weihnachten haben,
deswegen habe ich nicht daran gedacht, dass es gibt schöne Gaben,
sei mir nicht böse, Du gehst also leer aus,
als ob Du mir das glaubst!


Kurze Weihnachtsgedichte für Oma

Für die Oma fang ich Weihnachten an zu reimen,
hoffentlich musst Du deswegen jetzt vor Freude nicht gleich weinen,
möchte ich Dir nur eine große Freude machen,
und später mit Dir beim Weihnachtsfest viel lachen.


Auf die Oma kann ich mich immer verlassen,
drum musste ich für sie ein Weihnachtsgedicht verfassen,
im Reimen mag ich nicht der/die Beste sein,
aber dieses Gedicht ist ja auch nur für meine Oma ganz allein.


Weihnachtsgedichte sind schon was Schönes,
drum schrieb ich für meine Oma jenes,
möchte ich mit Mühe Dir zeigen,
vielleicht auch ein wenig zu Weihnachten beweisen,
dass Du mir im Leben noch immer am wichtigsten bist,
auch wenn man seine Kindheit mit Oma immer vermisst.


Jetzt sind wir halt schon älter und keine Kinder mehr,
das zu verstehen fällt sicher auch Dir, liebe Oma, schwer,
doch Weihnachten werde ich wieder zum Enkelkind,
das geht ganz schön geschwind.


Weihnachtsgedichte für die Oma gehören einfach dazu,
dieses schreib ich Dir wie immer im Nu,
sollst es nicht vergessen und auch Weihnachten an mich denken,
drum möchte ich Dir das Gedicht als Weihnachtsgeschenk schenken.


Christliche Weihnachtsgedichte für Oma

Geboren ist das Jesus Kind,
durch die heilige Maria zu Weihnachten geschwind,
hat mir die liebe Oma diese Geschichte häufiger erzählt,
bis heute hat sie zu keinem Weihnachtsfest gefehlt.

Der liebe Gott hat an uns alle gedacht,
dank Weihnachten das Familienfest in unser Leben gebracht,
Jesus Christus ist uns zum Weihnachtsfest nicht fern
deswegen feiern wir es auch mit der Oma so gern.


Zu Weihnachten geht es mit Oma lecker essen,
aber zunächst zu all den Weihnachtsmessen,
denn ist ihr wichtig der göttliche Segen,
den kann es nur vor Gott in der Kirche geben.


Der heiligen Maria haben wir es zu verdanken,
dass sie um sie bis heute viele Mythen ranken,
das Weihnachtsfest steht jedoch in ihrem Sinne,
so war es auch Gottes Wille,
Weihnachten steht für die Geburt des Christuskind,
das feiern wir mit der Oma zu Weihnachten ganz bestimmt.


Das Weihnachtsfest ist uns allen heilig,
an Gott und Jesus zu glauben, ist der Oma gar nicht peinlich,
voller Stolz reibt sie sich Weihnachten die Augen,
so ist es mit dem christlichen Glauben,
wo die Familie steht im Mittelpunkt,
ganz ohne viel Tamtam und prunk.


Oma ist dank Gott nie allein,
er wird immer an ihrer Seite sein,
das ist der eigentliche Sinn hinter dem Weihnachtsfest,
daran glauben wir als Familie ganz fest.