Hier ein literarisches Weihnachts-„Stell-dich-ein“, quer durch den Alltag von so Manchem, ein wenig ironisch und mit einem kleinen Schuss Bosheit. Freilich hinterlegt mit einem *Zwinkerauge* + Schmunzelfaktor ;-))

Da meinte einst ein Weihnachtsplätzchen,
zu dem daneben liegend‘ Keks,
„ich muss dir ehrlich sagen, Schätzchen,
ich hätte gern ein bisschen Sex“.

…. drauf antwortet das lieblich‘ Keks,
„jetzt bin ich aber schon perplex.
Warum möchtest du mich gern pimpern ?
Da wird die ganze Küche klimpern !“
Das Plätzchen meint „ich will’s dir sagen,
und zwar ganz ohne Unbehagen.
Der Grund ein völlig Simpler ist ->
… weil du besonders SÜSS aussiehst“


Was ich dir wohl zur Weihnacht schenke,
woran ich da tatsächlich denke ?
Vielleicht ’ne heisse Unterwäsch‘,
das wäre für uns BEIDE fesch!


Da meinte einst der Uli Hoeness,
das Weihnachten, das wir ein schönes
und gewiss auch friedlich‘ Fest.
Obwohl mich trotzdem schaudern lässt,
der gute Kalle Rummenigge,
mit seinem argen Rum-Genippe,

Von lauter feucht & fröhlich feiern,
wird er dann ins Buffet reinreihern.
Und wenn er wieder nüchtern ist,
hat er verpasst das Kind vom Christ.
Das grenzt schon an Total-Verblendung,
das Saufen bis hin zur Vollendung.

Doch meint der Uli „and’rerseits,
hat so ’ne Feier ihren Reiz“.
Man hört die Meisten fröhlich lachen,
im Frühjahr emsig Punkte machen,
dann gibt’s bald wieder was zum Feiern,
merry X-mas, FC Bayern !


Auf der Weihnachtsfeier eines Betriebes öffnen die Mitarbeiter gespannt ihre Packerl. Voller Enthusiasmus dabei auch 2 Ost-Friesen. Mit heller Freude stellen sie fest, es kommt jeweils ein Paar Arbeitsschuhe zum Vorschein. Der Chef wendet sich zufrieden ab und vernimmt kurz darauf ein mächtiges „Ramba Zamba“.
Hatten doch die beiden Ost-Friesen nun ihre Arbeitsschuhe angezogen und treten sich gegenseitig ins „Gemächt“, dass es nur so rumpelt.
Der Chef völlig fassungslos: „Oh mein Gott, ihr werdet euch noch verletzen !“
Doch die Beiden winken ab: „Keine Sorge Chef. Sind zum Glück STAHLKAPPEN-Schuhe“
;-))


Zur Weihnachtsfeier meint Fr. Merkel,
benehmt euch schön und seid kein Ferkel.
Ist Weihnachten dann erst vorbei,
geht wieder los, die Schweinerei!


Der Gabentisch zum Bersten voll,
im Bundestag fließt Alkohol.
Meint ein Kollege dann aus Hessen,
„wer, zum Henker, soll das essen ?“

Angela mahnend hebt den Finger,
„sei still, sonst kommst du in den Zwinger !“
Symbolisch hebt sie dann ihr Glas,
„nur keine Angst, WIR SCHAFFEN DAS“



Der Ärger mit den 10 Geboten,
insbesondere für Idioten,
wie einst Donald Trump es war.
Der meinte noch im alten Jahr,
die 10, die werden wir mal kürzen,
und Onkel-Donald-freundlich würzen.

Vor Weihnachten trug es sich zu,
doch ließ es ihm dann keine Ruh,
er hört bereits die Englein singen,
sie werden 10 Gebote bringen.
Doch meint er voll der Innesbrunst,
„vergesst bloß nicht auf eure Gunst !“.

Seinen Altar im Global Office,
nach dem Arzt (zumindest hoff‘ ich’s)
verseh’n mit seinem Ebenbilde,
den tut er schmücken nun, der Wilde.
Mit Christbaum-Kugeln er verziert,
dass drin sein Haupthaar reflektiert.

Die 10 Gebote neu geschrieben,
Hurra, nach meinem Wohlbelieben.
Was kann es denn noch Schöneres geben,
in einem Präsidenten-Leben ?
|
Als Selbstdarsteller und Narzisst,
wofür er längst bekannt schon ist,
ist er schon habhaft eines Plans,
im Zeichen seines Größenwahns.
Gebote neu, sollt‘ das NCHT klappen,
dann wird dies teuer zu berappen ->
„Ich scheu‘ nicht an den Weihnachtstagen,
das Christkind auch noch zu verklagen !“


Wenn Santa Claus der Stress herpeinigt, gehört der Rudolph wohl entschleunigt.


Draußen wirbeln rum die Flocken,
Vater, Nachbar sind beim Zocken,
die Mutter ist beim Kekse backen,
der Stress sitzt ihr massiv im Nacken.

Ja, selbst die Weihnachtsfeiertage,
verkommen immer mehr zur Plage.
Das Kreuz, das schmerzt seit morgens mächtig,
die Katze ist schon wieder trächtig,

Seit Tagen geht’s hier nun schon rund,
den Weihnachtsputz zu machen und
Geschenke soll man auch noch kaufen,
am Liebsten würd‘ man sich besaufen.

Den Postboten, den hört man klagen,
die Heizung streikt in seinem Wagen.
Der Kirchenchor will auch ’ne Spende,
man ist schon nervlich fast am Ende.

Die Kinder schreien wild herum,
die Weihnacht‘ ist kein Gaudium.
Und die Moral von der Geschicht‘ ->
genieße diese Zeit …
… oder auch NICHT.


Heute Nacht ist Weihnachtsmesse
ich geh‘ zwar hin, doch mein Interesse,
das ist recht überschaubar halt,
denn in der Kirche ist’s saukalt.

Es ist ja nur ’ne Modenschau,
des Bäcker’s aufgetakelt Frau,
neu eingekleidet jedes Jahr,
man könnte meinen, um ein Haar,
die hab’n a Pelztierzucht zu Hause,
man kommt sich vor wie ’ne Banause.

Ich schiele auf die Kirchentür und
denk mir bloß „was mach ich hier ?“.
Dann fällt mir plötzlich ein, weswegen ->
Mein Gott, es ist der Weihnachtssegen.


Bist du schon deutlich über 40,
und folglich auch nicht mehr so würzig,
dann sollst du nimmer mehr viel tun
und nütz‘ die Weihnachtszeit zum Ruh’n.

Und dieser Stress mit Schneemann bauen,
das machen ohnehin die Frauen.
Fällt draußen Schnee, dann sag dem Kind,
wo es die Schaufel dafür find’t.