42 Buddhistische Weisheiten

Buddistische Weisheiten

Mit weltweit rund 400 Millionen Anhängern, gehört der Buddhismus zu den fünf größten Weltreligionen. Doch auch Atheisten oder Gläubige anderer Religionen, schätzen den asiatischen Glauben für seine ganz eigenen und besonderen Weltanschauungen. Der Buddhismus und seine Weisheiten, sind sehr meditativ und beruhigend. Er vermag es, auf entspannende Art und Weise, neue Denkanstöße zu setzen. Die interessanten Ansätze der Buddhisten, beschäftigen sich viel mit einem bewussten und aufmerksamen Lebensstil, der den Menschen zu mehr Glück und Freude in ihrem Dasein verhelfen soll.

1. Jeder Tag ist ein guter Tag. -Zen-Weisheit

2. Derjenige, der die Zufriedenheit kennt, ist wahrhaft reich, auch ohne materielle Besitztümer. -Nagarjuna

3. Das beste Gebet ist Geduld. -Buddhistische Weisheit

4. Alles Verstehen heißt alles verzeihen. -Buddha

Alles Verstehen heißt alles verzeihen. -Buddha

5. Großes Verstehen kommt mit großer Liebe. -Zen-Weisheit

6. Die Übung in Geduld bewahrt uns vor dem Verlust unserer Gelassenheit. -Buddhistische Weisheit

7.  Spannst du eine Saite zu stark, wird sie reißen. Spannst du sie zu schwach, kannst du nicht auf ihr spielen. -Gautama Buddha

8. Nur wenige sehen ein, dass Dulden geduldig macht. -Buddhistische Weisheit

Nur wenige sehen ein, dass Dulden geduldig macht.

9. Tolerant heißt, Kraft zu besitzen, auf Hass und Wut mit Verständnis und Geduld zu reagieren. -Buddhistische Weisheit

Kommentar der Redaktion:

Wer sich in Toleranz übt, wird weniger Hass und Wut empfinden. Dafür aber mit Verständnis reagieren sowie der Stärke, verzeihen zu können. Diese buddhistische Weisheit ist das Leben nach dem Zen-Prinzip. Und wer hat schon einmal Mönche wütend gesehen? Niemand! Möglicherweise ist dies eine Lebensweisheit, die bejahend zu unserem alltäglichen und gestressten Leben passt, um wieder zufrieden und vollkommener zu sein. Sich in Toleranz zu üben ist natürlich eine Frage der Geduld, aber wer wirklich will, der schafft es.

10. Güte in den Worten erzeugt Vertrauen, Güte beim Denken erzeugt Tiefe, Güte beim Verschenken erzeugt Liebe. -Laotse

11. An Ärger festhalten ist wie wenn du ein glühendes Stück Kohle festhälst mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen – derjenige, der sich dabei verbrennt, bist du selbst. -Buddha

12. Das Leben birgt viele Umwege in sich. Die Kunst besteht darin, dabei die Landschaft zu bewundern. -Zen-Weisheit

Das Leben birgt viele Umwege in sich. Die Kunst besteht darin, dabei die Landschaft zu bewundern. -Zen-Weisheit

13. Auf das Glück warten ist dasselbe wie auf den Tod warten. –Buddhistische Weisheit

Kommentar der Redaktion:

Der Tod kommt früher oder später in jedem Fall in unserem Leben vor, aber wo bleibt das Glück? Wir können auf dieses warten, aber es fliegt uns nun einmal nicht in den Schoß. Während der Tod in jedem Fall kommt. Wir verschenken nur wertvolle Zeit damit, auf das Glück zu warten, weil dann können wir auch auf den Tod warten, wo ein vermeidliches „Nichts“ auf uns wartet. Wollen wir das? Natürlich nicht und genau deswegen müssen wir das Glück selbst in die Hände nehmen und am Schopfe packen, um es zu erreichen. Wenn wir irgendwann einmal sterben können wir so sagen, wir haben gut und glücklich gelebt. 

14. Durch Leichtfertigkeit verliert man die Wurzeln, durch Unruhe die Übersicht. -Laotse

15.Alle Klugheit und Weisheit ist umsonst, wenn man die Lage nicht zu nutzen weiß, gleichwie Pflug und Hacke nichts ausrichten, wenn man die richtige Zeit nicht trifft. -Weisheit aus China

16. Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt findest du in einer anderen Form immer wieder. –Buddhistische Weisheit

Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt findest du in einer anderen Form immer wieder.

17. Klopfe an den Himmel und horche auf den Klang! -Zen-Weisheit

18. Willst du die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht des Geistes kennen. -Buddhistische Weisheit

19. Wasser erstarrt zu Eis, Eis schmilzt zu Wasser. Was geboren ist, stirbt wieder; was gestorben ist, lebt wieder. Wasser und Eis sind letztlich eins. Leben und Tod, beides ist gut so. –Buddhistische Weisheit

20. Fehler werden eher aus Unwissenheit als aus Bosheit gemacht. Daher sind moralische Zeigefinger unangebracht. -Lama Ole Nydahl

Fehler werden eher aus Unwissenheit als aus Bosheit gemacht. Daher sind moralische Zeigefinger unangebracht. -Lama Ole Nydahl

Auch Interessant: Erleuchtende Buddha Zitate, Positive Sprüche, Sprüche zum Nachdenken, Motivationssprüche, Zitate über Yoga

21. Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst; Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegung im Tanz. Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel, es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab. -Buddhistische Weisheit

22. Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts. -Buddha

23. Wer auf seinem Platz beharrt, ist standhaft. Wer aber im Tod besteht, der lebt wahrhaftig. -Buddhistische Weisheit

24. Willst Du um die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht Deines Geistes kennen. Öffne Deine Augen für das Innere. Der Schlüssel liegt in Dir. –Buddhistische Weisheit

Willst Du um die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht Deines Geistes kennen. Öffne Deine Augen für das Innere. Der Schlüssel liegt in Dir.

25. Wenn gewöhnliche Menschen Wissen erlangen, sind sie weise. Wenn Weise Einsicht erlangen, sind sie gewöhnliche Menschen. -Wu-men

26. Liebe ist der beste Freund des Herzens. -Buddhistische Weisheit

Kommentar der Redaktion:

Wer sein Herz für andere öffnet, der liebt wirklich. Liebe ist ein glückliches Gefühl, welches zum wahrhaftig besten Freund führen kann, und zwar dem Zugang zum Herzen. Dieser ist der Grund, wieso das Leben in ganz anderen Intensionen wahrgenommen werden kann und das Glück sich schneller blicken lässt, als es einem lieb ist. Auch aus Angst, mal verletzt zu werden, lernt man, sodass auch hier kein Grund gegeben ist, das Herz auf Eiseskälte zu stellen. Nur wer liebt, findet den Zugang zum Herzen und seinem besten Freund. Möglicherweise kommt auch so die wahre Liebe ins Leben?

27. Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen. -Gautama Buddha

28. Nur in der Liebe ist Bewegung und Ruhe in einem. -Buddhistische Weisheit

Nur in der Liebe ist Bewegung und Ruhe in einem.

29.Du lächelst – und die Welt verändert sich. -Gautama Buddha

30.Hab Geduld mit jedem Tag deines Lebens. -Zen-Weisheit

31.Es gibt nur eine falsche Sicht: Die Überzeugung, meine Sicht ist die einzig Richtige. -Nagarjuna

32.Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben. -Buddha

Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben. -Buddha

33.Nach der Reue ist mein Herz so leicht wie eine Wolke, die unbeschwert am Himmel dahin segelt. -Buddha

Kommentar der Redaktion:

Fehler sind menschlich, das wissen auch die hohen geistlichen/gelehrten der buddhistischen Weisheiten – die Buddhas. Sie zu bereuen ist jedoch die Erleichterung der eigenen Seele und der Grund, wieso wir Menschen uns endlich wieder frei fühlen können. Frei wie auf einer Wolke, schwebend und ohne Fehler, weil wir unsere Reue bekunden und die Fehler zugegeben haben. Das erleichtert uns und belastet unsere Herzen nicht mehr. Wer also noch Ballast in sich trägt, der sollte diesen raus lassen, auch wenn die Reaktionen zu Anfang wehtun können.

34.Wer seinen Geist auf einen Punkt zu konzentrieren weiß, dem ist nichts unmöglich. -Gautama Buddha

35.Gib Dich selbst an andere weg. Übergib Dich dem Leben. Gib es auf, alles verstehen zu wollen. Gib Dich nur ganz einfach. -Tao-Shan

36.Der furchtlose Held ist wie ein liebevolles Kind. -Zen-Weisheit

Der furchtlose Held ist wie ein liebevolles Kind. -Zen-Weisheit

Auch Interessant: Zitate über Glück, Wahre Zitate über das Leben, Schöne Sprüche über die Seele, Berühmte Zitate, Inspirierende Zitate über die Natur

37.Geistige Größe kann alle körperlichen Gebrechen unsichtbar machen. -Tschuang-Tse

38.Jeden Morgen werden wir wieder geboren. Was wir heute tun, zählt am meisten. -Buddhistische Weisheit

39. Unser Herz ist immer rastlos , bis des Liebe findet und dann findet es seine Ruhe. -Buddhistische Weisheit

40. Das was du heute denkst, wirst du morgen sein. -Buddha

Das was du heute denkst, wirst du morgen sein. -Buddha

41. Nur in der Liebe sind Einigkeit und Zweisamkeit nicht zu unterscheiden. -Buddhistische Weisheit

42. Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft. -Buddha

Was passiert laut den Buddhisten nach dem Tod ?

In der Lehre des Buddhismus, sind es Tugenden wie Geduld und Selbstreflexion, die zum ersehnten inneren Frieden führen. Der Glaube an die Wiedergeburt spiegelt sich in dieser Weltanschauung wieder. Im Buddhismus sind die Grenzen zwischen Leben und Tod fließend. Der Tod stellt keinesfalls das Ende des Lebens, sondern einen Neuanfang dar. 

Die Reinkarnation ist für Buddhisten so selbstverständlich wie der morgendliche Sonnenaufgang. In der Natur verändert sich alles dynamisch. So ist es auch der Tod, der legendlich eine Veränderung des Körpers darstellt. Seele und Geist leben unendlich weiter und finden dafür einen neuen Körper. Welcher Körper der neue wird, ist für die Buddhisten stark von den Verhaltensweisen des Verstorbenen abhängig. Im Buddhismus ist die Kraft der Gedanken von essenzieller Wichtigkeit. Sie bestimmt das Glück im Leben des Menschen und ist maßgeblicher Faktor auf der Suche nach einem neuen Körper nach dem Tod. Der Buddhismus selektiert Lebensformen dabei jedoch niemals nach Wertigkeit. In dieser Religion, ist jedes Leben gleich viel Wert.

In den buddhistischen Lehren kann der Kreislauf der Wiedergeburten ein unendlicher werden. Der Geist versucht jedoch, diesem mit dem Gelangen ins Nirwana zu durchbrechen. Das Nirwana ist die letzte Station des Geistes. Anders als in den meisten Religionen, ist es aber keine Örtlichkeit in die der Geist des Verstorbenen gelangt, sondern ein mentaler Zustand voller Seelenfrieden. Er beschreibt eine Art Erwachen des Geistes und ist mit dem Erlöschen aller unliebsamen menschlichen Eigenschaften verbunden. Im Buddhismus sind Barmherzigkeit, Verzeihung und Respekt von größter Bedeutung und im Nirwana erlangt der Geist die maximale Ausprägung dieser Attribute. Dieser Zustand des größten Glücks, blüht im Buddhismus jeder Seele, sobald sie soweit ist.

Von Finestwords Redaktion

Hi, mein Name ist Noah und ich bin der Gründer von Finestwords.

Mein Ziel ist es ganz Deutschland mit den schönsten Sprüchen, Grüßen, Wünschen & Co. zu versorgen.

Fragen, Anregungen oder Feedback? Schreibe uns eine Mail!