22 Texte für Sterbebilder & Gedenkbilder

Texte für Sterbebilder & Gedenkbilder

Der Tod kommt oftmals unerwartet und betrifft die ganze Familie. Es ist wichtig in dieser Zeit der Schwere Trauer zuzulassen. In dieser Zeit ist es wichtig, dass die Familie zusammenhält und gemeinsam trauert und dem Verstorbenen die letzte Ehre erweist. Ein Teil der Trauerbewältigung kann mithilfe von Bildern und schönen aufbauenden Sprüchen bewältigt werden. Sie geben Kraft und spenden Trost in Zeiten wo viele Tränen fließen. Kleine Sprüche lassen uns Flügel wachsen, um über die Schwierigkeiten und die Schmerzen hinwegzukommen. Sie dienen den Angehörigen als Balsam für die Seele und helfen den Verstorbenen loszulassen.

Übersicht

  1. Liebevolle Texte für Sterbebilder
  2. Kurze Trauersprüche für Sterbebilder
  3. Texte für Sterbebilder passend für die Mutter
  4. Texte für Sterbebilder passend für den Vater

Liebevolle Texte für Sterbebilder

Einst warst du unter uns und so lebendig, doch jetzt hat der Tod dich uns genommen. Trotzdem wirst du in uns weiterleben und in unseren Herzen präsent sein.


So geschwind bist du aus dem Leben gegangen,
wieso ist die Zeit bloß so schnell vergangen?
Mit Schmerz blicken wir auf und dein Leben.
Du hattest uns reichlich zu geben!


Der Tod kommt unangekündigt und keiner kennt die letzte Stunde. Umso schmerzhafter ist der Schmerz im Herzen zu tragen. Aber es bleibt die Erinnerung an einen liebevollen Menschen, der uns bereichert hat.


Es gab noch so viel zu sagen und so viel Zeit zum Verbringen, jedoch ist uns ein geliebter Mensch vor seiner Zeit aus dem Leben entrissen worden. Mit Tränen blicken wir auf die gemeinsame Zeit zurück.


Warum? Wer kann je eine Antwort darauf geben? Zurück bleiben die Schmerzen und die Tränen. Die Erinnerungen werden Trost spenden an einen Menschen, der ein Teil des Lebens war.


Kurze Trauersprüche für Sterbebilder

Der gibt das Leben und er nimmt es auch. Kein Mensch weiß, wann es Zeit ist, doch der Herr hat für alles seine Gründe.


Trauer und Tränen gehen mit dem Tod Hand in Hand. Es ist nie die richtige Zeit, wenn ein geliebter Mensch geht.


Der Schmerz ist nur schwer zu ertragen.
Wer kann helfen die Last zu tragen?
Die Zeiten der Gemeinsamkeit sind rum.
Dauernd sehen wir uns nach dir um!


Wir hatten uns noch viel zu schenken, warum ist es so früh an der Zeit gewesen? Wir vermissen dich!


Leidvoll blicken wir zurück auf dein Leben. Nun ist der Tag gekommen, du bist tot.


Niemals werden wir vergessen, der Tod hat dich uns nicht genommen, denn im Herzen bleibst du mitten unter uns!


Der Herr allein kennt die Stund‘ und kommt zur rechten Zeit, auch wenn wir nicht bereit sind loszulassen.


Nein, es kann nicht sein. Doch wir müssen es akzeptieren, dass du an einen anderen Ort jetzt bist.


Texte für Sterbebilder passend für die Mutter

Zu Lebzeiten hat keiner mehr Tränen vergossen als die eigene Mutter für ihre Kinder. Doch es kommt der Tag, da müssen wir uns mit Tränen verabschieden von unserer Mutter, die immer für uns da war.


Wird man je vergessen all die Taten, die die Mutter für die Kinder getan hat? Nein, sie werden uns stets im Leben begleiten und uns über den Tod hinaus nützen und schützen!


Die Mutter ist stets zur Seite für jeden Rat, doch es kommt der Tag, da wird es Zeit sich zu verabschieden, auch wenn es noch so schwerfällt.


Eine Mutter hat die Kinder ihr Leben lang begleitet und der Tag des Abschiednehmens fällt umso schwerer, wenn es so weit ist. Mit Schmerz und Tränen blicken wir zurück auf eine gesegnete Zeit.


Kaum ein Mensch hat so viel Müh‘ und Kraft gespendet, wie die Mutter es für ihre Kinder getan hat. Schwer ist der Tag des Todes zu akzeptieren und Tränen bezeugen den Schmerz, der im Herzen ist.


Texte für Sterbebilder passend für den Vater

Kaum ein Mensch prägt seine Kinder so sehr, wie der Vater es zu Lebzeiten tut. Er ist Vorbild und Garant dafür, dass es stets eine Antwort auf alle Fragen gibt. Nur auf eine gibt’s keine Antwort: den plötzlichen Tod.


Ein Vater schützt und begleitet die Kinder ihr ganzes Leben. Umso schlimmer der Tag, an dem wir loslassen müssen. Es ist schwer zu akzeptieren, das ein großer Mensch in unserem Leben uns verlässt.


Er war uns Freund und Vater in einem und hat uns durch dick und dünn im Leben begleitet. Auch wir müssen zu schwerer Stund‘ unseren Vater begleiten und loslassen, auch wenn der Abschied schwer für uns ist.


Der Tod geht an niemanden vorbei und es kommt die Zeit, da werden uns geliebte Menschen genommen. So auch der Vater, der einst für uns da war, scheidet aus dem Leben. Möge er ewige Ruhe finden und an einem besseren Ort sein.