Muttertagskarte schreiben: Tipps & Mustertexte

Muttertagskarte schreiben

Der Muttertag wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Um die eigene Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen, eignen sich die unterschiedlichsten Ausflüge und Unternehmungen. Das Wichtigste dabei ist meist die gemeinsam verbrachte Zeit. Besonders dann, wenn die Kinder selbst erwachsen und längst aus dem Haus sind.

Ein schöner Begleiter für den Muttertag ist dabei immer eine passende Karte zum Muttertag. Diese kann auch dann geschickt werden, wenn man selbst zu weit weg wohnt oder aber ein gemeinsames Beisammensein aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. Eine schöne Karte zum Muttertag besteht dabei aus unterschiedlichen Bestandteilen, die zusammen eine persönliche und liebevolle Nachricht ergeben.

Übersicht

  1. Die Anrede der Muttertagskarte formulieren
  2. Die Einleitung der Muttertagskarte schreiben
  3. Der Hauptteil der Muttertagskarte schreiben
  4. Einen Schlusssatz formulieren
  5. Häufige Fragen

Die Anrede der Muttertagskarte formulieren

Schon zu Beginn der Muttertagskarte kann eine passende Anrede die Stimmung festlegen. Denn die Anrede kann sowohl klassisch und traditionell als auch förmlich erfolgen. Verwendet man selbst einen Kosenamen, dann kann es passend sein, diesen als Anrede zu verwenden. Dabei reicht meist ein einfacher Halbsatz für die Anrede. Natürlich kann auch einfach „Mama“ als Anrede über den Text gesetzt werden.

Schöner ist es allerdings, wenn ein persönlicher Bezug aufgebaut wird. Die Anrede komplett wegzulassen ist natürlich auch möglich, allerdings fehlt dann ein wichtiger Bestandteil. Schließlich ist es eine sehr persönliche Karte und keine Einladung zu einem Event, die an mehrere Personen gesendet wird. Es lohnt sich, ein wenig Kreativität zu investieren, so kann bestenfalls für Freude und ein Lächeln auf den Lippen gesorgt werden.


  • Liebe Mama,…
  • Liebste Mama, …
  • Für die beste Mama der Welt, …
  • Für meine geliebte Mama, …
  • Geliebte Mama, …
  • Für dich, liebe Mama, …
  • Liebe Mutter, …

Auch interessant:
Muttertagssprüche
Muttertagsgrüße
Muttertagsgedichte
Lustige Muttertagssprüche
Muttertagssprüche in Englisch

Die Einleitung der Muttertagskarte schreiben

Grundsätzlich benötigt die Muttertagskarte keine gesonderte Einleitung. Sie kann trotzdem nützlich sein, wenn es darum geht, die Stimmung für die restliche Karte festzulegen. So können hier beispielsweise durch ein Zitat die wichtigsten Aspekte hervorgehoben werden. Geht es vor allem um Liebe? Um Dankbarkeit? Oder um etwas ganz anderes? All dies kann mit der Einleitung noch einmal ins Gedächtnis gerufen werden. Besonders gut eignen sich als Einleitung Zitate.

Auch Sprüche, die einen thematischen Bezug zum Muttertag haben oder aber einen bestimmten Moment zur Mutter erneut in der Erinnerung aufleben lassen, sind hervorragend geeignet.


  • Mit einer Mutter wie dir zieht das Glück ins Haus ein.
  • Denn wo die Liebe ewig währt, da musst du zugegen gewesen sein.
  • Ein Tag in deinen Ehren, denn du bringst jeden Tag zum Leuchten.
  • Die Liebe in deinem Herzen scheint unendlich zu sein.
  • Die besonderen Dinge im Leben hat man nur einmal: so wie dich, liebste Mama.

Den Hauptteil der Muttertagskarte schreiben

Im Hauptteil der Muttertagskarte geht es in erster Linie darum, die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Da nicht viel Platz auf einer Karte ist, muss der Inhalt knapp, aber dennoch aussagekräftig formuliert werden. Die klassische Variante „Danke für alles“ kann durchaus passen.

Allerdings wirkt diese kurze Formel auch ein wenig hilflos und nur wenig kreativ. Deshalb macht es Sinn, sich den Inhalt vorab zu überlegen. Hier muss auch nicht unbedingt für den gesamten Lebensabschnitt gedankt werden. Vielleicht ist es passender, sich auf das vergangene Jahr zu beschränken.


  • Der Muttertag ist ein ganz besonderer Tag. Deshalb danke ich dir von Herzen dafür, dass du jeden Tag an meiner Seite stehst und nicht nur Tränen des Kummers, sondern auch Tränen der Freude mit mir teilst.
  • Dich wollen wir heute feiern, denn die Liebe, Wärme und Güte, mit der du jeden Tag meines Lebens erfüllt hast, ist mehr, als ich in Worte fassen kann. Ich danke dir von Herzen, dass du immer für mich da bist.
  • Ich zähle mich zu den glücklichsten Menschen dieser Welt. Denn du, liebe Mama, bist es, die mir gezeigt hat, dass jeder Moment zählt. Die mir gezeigt hat, wie man glücklich ist und die mich ihre Liebe jeden Tag aufs Neue hat spüren lassen. Dafür möchte ich dir heute, am Muttertag, von Herzen danken.

Einen Schlusssatz formulieren

Der Schlusssatz der Muttertagskarte kann weniger aufwendig gestaltet sein als der Hauptteil. Allerdings sollte die Karte auf jeden Fall unterschrieben werden. Denn ohne Unterschrift beziehungsweise Schlusssatz fehlt etwas. Das heißt, egal wie liebevoll und ansprechend der Rest der Karte gestaltet ist – die Karte steht und fällt damit, dass sie über einen Schlusssatz verfügt.

Trotz allem kann das Ende einfach gehalten werden. Verwendet die Mutter regelmäßig einen Kosenamen, kann auch dieser in die Gestaltung mit einfließen. Das ergänzt die Karte zum Muttertag.


  • Dein/e Sohn/Tochter
  • Deine dich liebende Tochter [Name]
  • Dein dich liebender Sohn [Name]
  • In Liebe dein/e [Name]
  • Von Herzen, dein/e [Name]
  • Dein/e [Kosename]
  • Dein/e geliebte/r [Name]
  • Liebe Grüße zu diesem wundervollen Tag wünscht dir dein/e [Name]
  • Mit ganz viel Liebe, dein/e [Name]
  • Von mir für dich, liebe Mama.
  • Ich denke immer an dich, dein/e [Name]
  • Dein/e [Name/Kosename]
  • Zu diesem besonderen Tag wünsche ich dir von Herzen nur das Beste dein/e [Name]

Auch interessant:
Coole Muttertagssprüche
Texte für Muttertagskarten
Sprüche zum Muttertag von Kindern
Sprüche zum Muttertag von Erwachsenen
Dankessprüche für Mama

Häufige Fragen

Warum feiern wir den Muttertag?

Der Muttertag hat seine Ursprünge in den USA. Ursprünglich handelte es sich dabei um den Gedenktag an die 1907 verstorbene Mutter der Methodistin Anna Marie Jarvis. Dieser Gedanke wurde bereits im darauffolgenden Jahr aufgenommen. So fand bereits 1908 eine Andacht für alle verstorbenen Mütter statt. Heute gilt der Muttertag nicht länger nur dem Gedenken an die verstorbenen Mütter. Stattdessen geht es darum, Liebe und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen, auch wenn der Feiertag mittlerweile auch eine kommerzielle Ausprägung aufweist.

Was schenkt man zum Muttertag?

Als klassisches Geschenk für den Muttertag gelten Blumen und Pralinen. Auch ein gemeinsamer Nachmittag mit einem schön gedeckten Tisch und einem Kuchen lassen die Herzen vieler Mütter höherschlagen. Geeignet sind außerdem Geschenke, die zum Entspannen einladen. Ein Wellnesstag oder ein Verwöhnprogramm beispielsweise. Auch kulturelle Events wie ein Ausflug an den See oder ein Abend in der Oper sind gute Geschenke. Das wichtigste Geschenk ist dabei jedoch für die meisten Mütter, die gemeinsam verbrachte Zeit.

Was kann man am Muttertag unternehmen?

Der Muttertag kann mit einem gemeinsamen Zusammensein bei Kaffee und Kuchen begangen werden. Spannender hingegen ist ein gemeinsamer Ausflug mit einem Boot, in die Oper oder mit einem Heißluftballon. Grundsätzlich ist es dazu wichtig zu wissen, was der Mutter Freude bereitet. Denn nur so lässt sich die richtige Unternehmung planen.